USV schlägt auch Kirchberg!

Unsere Kampfmannschaft bleibt makellos und gewinnt auch ihr 4.Spiel – diesmal gegen Kirchberg mit 4:1 (1:0). Mit dem Ausfall von Goalgetter Ali Ölmez hat der Sieg aber einen sehr fahlen Beigeschmack.

Unsere Mannschaft war in der Amfangsphase der Rymthmusbrecher der Pause der Vorwoche schon anzumerken, Kirchberg in der ersten Viertelstunde griffiger und auch gefährlicher. Einmal köpfte der Gast nach einem Standard vorbei, dann scheiterte Fahrner am glänzend disponierten USV-Goalie Morgenbesser. Unsere Elf war in der Anfangsphase nur durch einen Schuss von Onur Keles gefährlich. Trotzdem ging man nach 20 Minuten in Führung. Einen Ball verarbeitet Ufuk Aydin klasse und spielt perfekt auf Tommy Ungerhofer, der trocken zum 1:0 einschoss – 1:0. Als sich unsere Mannschaft freizustrampeln schien, der nächste Schock. Goalgetter Ali Ölmez am Boden – Ali musste raus, eine Muskelverletzung, die Zwangspause gewiss. Wirklich viel passierte bis zur Pause dann nicht mehr, umso mehr sollte es nach dem Wechsel zur Sache gehen.

Anders als gegen Willendorf kam unsere Elf nach der Pause top in die Partie. Nach 51 Minuten steckte Kevin Englitsch auf Onur Keles durch, der machte vor Wiedner keinen Fehler – 2:0. Nur 8 Minuten später war es wieder unsere Nummer 10, diesmal auf Assist von Bernd Panholzer, diesmal mit links ins lange Eck – 3:0. Wie gegen Willendorf musste man aber auch diesmal nach dem 3:0 einen klaren Bruch erkennen im USV-Spiel. Der Anschlusstreffer für Kirchberg durch Lengl zum 1:3 war verdient, aber wohl abseits. Plötzlich wurde es unruhig, Kirchberg kam zu einigen Standards in toller Position, bei unserer Elf war die halbe Mannschaft gelb vorbelastet. Zweimal parierte Goalie Markus Morgenbesser stark, einmal klärte Hari Stellwag vor der Linie. In der absoluten Schlussphase unsere Elf dann wieder gefährlicher, ein Kopfball von Tobi Prüller landete an der Stange. In Minute 89 sorgte Johannes Samwald mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck für die Entscheidung – 4:1. Kurz darauf war Schluss im Sandoval.

4:1 beschreibt die Kräfteverhältnisse in dieser Partie nicht, so ehrlich muss man sein und so ehrlich sind wir auch. Kirchberg war bisher die härteste Nuss, die die Banovits-Elf zu knacken hatte. Unser Sieg verdient, fiel aber um 1,2 Tore zu hoch aus. Der Doppelschlag zum 3:0 war entscheidend. Bitter der Ausfall von Ali Ölmez, einen Mann seiner Klasse kann kein Verein abwärts der Gebietsliga 100% kompensieren- wir hoffen natürlich auf eine rasche Rückkehr. Das Derby kommenden Sonntag wird vielleicht doch mit Fans aber ohne unseren Topstürmer vonstatten gehen.

Es spielten:

Morgenbesser; Panholzer, Stellwag, Tonkovic, Staudinger; Rasner (63. Samwald), Englitsch, Ungerhofer, Keles; Ölmez (33.Ziehaus), Aydin (75.Prüller)

Kommentar verfassen