U23-Motor kommt langsam ins Rollen!

Nach der Startpleite gegen Ternitz und einer durchwachsenen Leistung beim Sieg gegen Schottwien machte unsere Reservemannschaft im Heimspiel gegen den SV Willendorf einen Schritt in die richtige Richtung und siegte am Ende verdient mit 6:3 (2:1).

In der Anfangsphase merkte man unserer Mannschaft aber die Verunsicherung und das fehlende Selbstvertrauen noch deutlich an – Willendorf begann besser und ging nach einem schweren Fehler in der USV-Defensive durch den EX-USVler Altun auch verdient in Führung. Was man unserer Mannschaft aber diesmal attestieren muss ist, dass man sich diesmal auf keinen Fall hängen ließ, sich Stück für Stück in die Partie arbeitete. Der Ausgleich entstand aus einem Geschenk, ein Willendorfer Rückpass in den Fuß von Sebi Fürtinger, der überlupft den Goalie – 1:1. Nun wurden wir von Minute zu Minute stärker, der Führungstreffer dann aber gleichermaßen kurios, wie sehenswert. Niklas Samwald erlief einen weiten Ball und spielte zurück auf die aufgerückte Nummer 2, welche eine Flanke zur Mitte bringen wollte, der Ball wurde aber immer länger und schlug im langen Eck ein. Torschütze war niemand anderer als USV-Urgestein Michael Kropf, kommt auch nicht so oft vor. Außenbahnrakete Christian Kurz, nach kurzer Verwunderung über das Geschehene selbst einer der ersten Gratulanten, gab bekannt: „Fia suiche Momente spü i Fuaßboi….“. Tobi Prüller ließ dann vor der Pause noch eine Topchance liegen, deshalb blieb es bei der knappen Pausenführung.

Nach der Pause kamen mit Jürgen Mosbacher und Dominik Fürtinger zwei routinierte Spieler auf den Platz, welche großen Anteil an einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hatten. Mosi war es, der nur drei Minuten nach Wiederbeginn stark nachsetzte, den Goalie ausspielte und zum 3:1 einschoss. Aber man verteidigte ein weiteres Mal gegen Altun zu inkonsequent, nur mehr 3:2. Danach zeigte aber der langsam immer besser in Fahrt kommende Sebi Fürtinger seine Qualitäten im Kopfballspiel, einmal köpfte er nach Corner von Michi Muchitsch sehenswert ein und wenig später drückte er einen Abpraller per Kopf über die Linie. Nun kamen wir wieder zu Chancen im Fünfminutentakt. Eine davon nutzte der eingewechselte Armin Guschelbauer, trotz Foul zum 6:2. Weitere Gelegenheiten ließ man dann leider liegen und kurz vor dem Ende gab es dann noch einen schmeichelhaften Elfer für die Gäste, Altun zum Dritten – 6:3.

2.Sieg im dritten Spiel, nach einer schwachen Anfangsphase erinnerte das Spiel unserer Reservetruppe im zweiten Durchgang teilweise schon wieder an Auftritte in der Vorsaison und auch in der Vorbereitung. Luft nach oben ist in allen Bereichen aber noch reichlich vorhanden. Die nun folgende Pause (Scheibling II stellt keine U23) wird unsere Mannschaft für zwei Testspiele nutzen – am kommenden Mittwoch geht es zum SV Altendorf.

Es spielten:

Strobl, Kropf, Stellwag, Müller, Kurz, Muchitsch, Zenz, Samwald, Ebner, Prüller, S.Fürtinger, Mosbacher, D. Fürtinger, B. Fürtinger, Guschelbauer, Kaderabek

Kommentar verfassen