USV bleibt makellos!

3.Spiel, 3.Sieg für unsere Kampfmannschaft- man besiegt Willendorf trotz durchwachsener Leistung mit 4:2 (3:0).

Im Vergleich zum Schottwien-Spiel gab es zwei Wechsel – Kilian Staudinger und Thomas Rasner kehren in die erste Elf zurück.

Vor gut gefüllten Rängen brauchte die Partie keine Aufwärmphase. Nachdem wir durch Staudinger den ersten Abschluss hatten, verzeichnete Willendorf den ersten Hunderter, Ouchen hatte Morgenbesser schon ausgespielt, schoss dann aber ans Außennetz. In Führung ging dann aber der USV. Und zum dritten Mal in dieser Saison war es Ali Ölmez der für den wichtigen Dosenöffner verantwortlich war, nach Vorlage von Onur Keles eindrückte – 1:0. Jetzt hatte der USV das Spiel zumindest in der Offensive doch klar im Griff. Nach 17 Minuten ertönte bereits das zweite Mal die Tormelodie im Sandoval – 2:0. Nach einem Englitsch-Corner verteidigte Willendorf unzureichend, Tommy Ungerhofer hielt den Fuß rein und mittels Latte war der Ball drinnen. In dieser Phase hing der Gast nun in den Seilen, wir kamen zu weiteren Gelegenheiten – Keles schoss aus 8 Metern nach Panholzer-Vorstoß drüber. Nach 29 Minuten war der Ball dann aber wieder im Tor, wieder war es über links der überragende Onur Keles, der die Vorarbeit leistete, Ali Ölmez kam noch zu kurz, aber Thomas Rasner schoss zu seinem zweiten Saisontor ein – 3:0. Dann verflachte das Spiel zunehmend, wir kamen über außen noch 2,3 Mal durch, die Hereingaben aber noch präzise genug. 3:0 war der Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel zeigte unsere Mannschaft ein Gesicht, dass dem Chefcoach Christian Banovits wohl gar nicht gefallen wird. Dadurch, dass man als Mannschaft defensiv inkonsequent arbeitete, bekam Willendorf Oberwasser und hatte in Durchgang 2 klar mehr vom Spiel. Bereits nach 52 Minuten brauche man Goalie Markus Morgenbesser, der mit einem Sensationsreflex einen Abschluss von Ouchen aus 7 Metern über das Tor lenkte. Willendorf nun spielbestimmend, aber kaum wirklich zwingend, das Spiel plätscherte nun so dahin. Nach 70 Minuten schlug dann unser Goalgetter wieder zu, Ali Ölmez vernaschte zwei Willendorfer Verteidiger und schoss ins lange Eck ein – 4:0. Obwohl wir in der Schlussphase durch Ölmez und vor allem Tobi Prüller (traf einmal nur die Stange) noch weitere Chancen hatten, verdiente sich der Gast aus Willendorf seine zwei Ehrentreffer. Einmal schosss Feldhofer vom 16er ein und kurz vor Schluss leisteten wir uns ein unnötiges Foul in Strafraumnähe und das sollte man eher nicht machen, wenn der Gegner einen Freistoßschützen in Persona Christian Ringhofer in seinen Reihen hatte, der Ball passte genau ins Kreuzeck – 4:2

Merkwürdiges Spiel – Willendorf präsentierte sich gut und über weite Strecken ballsicher. Unsere Mannschaft in Halbzeit 1 mit starken Umschaltspiel und ordentlich am Weg nach vorne. Das mannschaftliche Spiel gegen den Ball war aber gelinde gesagt schwer ausbaufähig, viel zu oft ließ man die Viererkette allein mit dem Verteidigen, das ging gestern noch gut – kommende Woche wird man sich in diesem Bereich gewaltig steigern müssen, denn so darf man in Scheiblingkirchen keineswegs auftreten. Nichtsdestotrotz zählen im Fußball die Ergebnisse, 3. Sieg im 3.Spiel – dadurch, dass Kirchberg und Mönich ein Spiel weniger haben und Schottwien vs. Scheibling nicht ausgetragen werden konnte, wird der USV an der Tabellenspitze bleiben.

Ein großes DANKE gilt auch dem Publikum – man kann sich zufrieden zeigen, denn die Maßnahmen des USV wurden über weite Strecken sehr gut und diszipliniert eingehalten. So kann Fußball am Sportplatz auch in Zeiten wie diesen Spaß machen – Respekt!

Es spielten:

Morgenbesser; Panholzer, Stellwag, Ungerböck, Staudinger (83. Samwald); Rasner (55.Prüller), Englitsch, Ungerhofer, Keles; Aydin (70. Fürtinger), Ölmez

Kommentar verfassen