U23-Kantersieg gegen Wiesmath!

Unsere U23-Mannschaft feierte gestern Abend im Test gegen den SK Wiesmath (1.Klasse Süd) einen klaren 6:1 (2:0)-Erfolg. Etwas überschattet wurde das Spiel von einem Rettungseinsatz, nachdem sich Daniel Scherz verletzt hatte – in der Nacht konnte aber vorsichtige Entwarnung gegeben werden.

Unsere Mannschaft war zwar in der ersten halben Stunde die etwas gefährlichere Mannschaft, allerdings ohne zu überzeugen. Erst in der letzten Viertelstunde vor der Pause fielen dann die Tore – nach schöner Aktion über Johannes und Niklas Samwald drückte Michi Muchitsch den Ball zum 1:0 über die Linie. Wenige Minuten später war Idris Köse nach einem Muchitsch-Corner zur Stelle – 2:0. Wiesmath hatte ihre klarste Chance kurz vor der Pause, als deren Angreifer alleine vor dem Tor an Goalie Christian Strobl scheiterte.

In der zweiten Halbzeit waren erst wenigen Minuten gespielt, als Niklas Samwald einen weiten Köse-Ball gut verarbeitete und zum 3:0 einschoss, dem Tor war aber wohl eine Abseitsposition vorausgegangen. Kurz später ging Dani Scherz nach einem harten Zweikampf zu Boden – schnell wurde sichtbar, dass an ein Weiterspielen nicht zu denken war. Aufgrund der Schmerzen wurde die Rettung verständigt, welche Dani ins KH Wiener Neustadt brachte. Einige Stunden nach dem Spiel kam der erfreuliche Nachricht, dass die Knochen in Danis Knöchel heil sind und er somit nach wenigen Stunden schon wieder das Krankenhaus verlassen durfte. Wir wünschen Dani auf diesem Wege gute Besserung! Danach wurde das Spiel fortgesetzt und Wiesmath kam durch einen herrlichen Freistoßtreffer zum 1:3-Anschlusstreffer. In der letzten halben Stunde wurden die Kräftevorteile unserer Jungs aber eklatant sichtbar. Nun ergaben sich Chancen und Umschaltmöglichkeiten im 2 Minuten-Abstand. Christian Kurz und zweimal Dominik Fürtinger erhöhten den Spielstand in Folge auf 6:1, gerade Fürtis Schlenzer zum Endstand ein absolutes Traumtor. Unsere Jungs verabsäumten in der Schlussphase aber einen deutlich höheren Sieg, weil man im letzten Zuspiel oder Abschluss zu inkonsequent agierte.

Trotzdem steht am Ende ein nie gefährdeter, deutlicher Sieg gegen einen höherklassigen Gegner. Trotzdem ist sich unsere Mannschaft bewusst, dass die Leistung gestern Abend zum Großteil nicht am Anschlag war. Bevor es kommende Woche zum Meisterschaftsauftakt gegen starke Ternitzer geht, steht morgen Abend die Generalprobe gegen Admira Wiener Neustadt am Programm.

Zum Einsatz kamen:

Strobl, Scherz, Petz, Köse, Zenz, Ebner, Losgott, N.Samwald, Muchitsch, Prüller, J.Samwald, Fürtinger, Rumpler, Fally, Kaderabek, Kurz

Kommentar verfassen