Pottschach klarer Sieger im Stadtderby!

St. Egyden : Natschbach 3:1 (2:1)

Natschbach hatte in der ersten halben Stunde überhaupt keinen Zugriff auf die Partie, kam kaum in die Zweikämpfe und so führte St. Egyden nach 32 Minuten verdient mit 2:0, traf zusätzlich noch einmal die Stange. Rund zehn Minuten vor der Pause verlor die Heimelf dann etwas den Faden und Natschbach kam durch ein sauber herausgespieltes Tor zum Anschlusstreffer. Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ausgeglichen – zwischen der 60.-75.Minute drückte der USV dann auf den Ausgleich. Einmal scheiterte man an der Stange, Panholzer und Skotnica ließen weitere Topchancen liegen. Mit dem 3:1 durch Pieler war die Partie entschieden, dann hätte St. Egyden auch noch höher gewinnen können. Nicht unverdienter Heimsieg der Aulabauer-Elf, die sich in zwei Schwächephasen aber fast um den Lohn der Arbeit brachte.

1:0 Ferko (13.) – Abpraller verwertet (A: Ehn)

2:0 Ferko (32.) – Querpass eingeschossen (A: Buchner)

2:1 Ungerhofer (40.) – nach Lochpass eingeschossen (A: Tuma)

3:1 Pieler (85.) – Schuss ins lange Eck

 

Schottwien : Scheiblingkirchen 1:6 (0:4)

Klare Sache für den Herbstmeister, der in der Anfangsphase mit voller Entschlossenheit und enormer Effizienz zu Werke ging. Bereits nach einer Viertelstunde hatte der USV eine 3:0-Führung herausgeschossen, konnte sich wieder einmal auf die Stärke nach Standards verlassen. Schottwien gab zwar alles und hielt dagegen, war aber der Qualität der Scheiblinger nicht gewachsen. Spätestens mit dem 5:0 nach der Pause waren die letzten Hoffnungen begraben. Der Heimelf gelang zwar noch der Anschlusstreffer, dem der USV aber sofort wieder konterte. Klarer und verdienter Sieg des Tabellenführers, der damit eine fast perfekte Hinrunde abschließt.

0:1 Stangl (3.) – Corner eingeköpft (A: Gnam)

0:2 Walli (12.) – 2.Ball verwertet (A: Gnam)

0:3 Gnam (18.) – Elfmeter verwandelt (Foul an Stangl)

0:4 Mitterecker (43.) – Corner eingeköpft (A: Gnam)

0:5 Stangl (49.) – nach Lochpass eingeschossen (A: Kremsl)

1:5 Istvan (70.) – Flanke eingeköpft (A: Godslove)

1:6 Mach (86.) – Halbvolley nach Corner (A: Gnam)

 

Hochwolkersdorf : Grünbach 4:3 (1:1)

1:0 Schwarz (26.) – Freistoß ins Tor verlängert

1:1 Winkler (35.) – nach Aufspiel eingeschossen (A: Kazoski)

2:1 Kleinrath (58.) – Einzelaktion gekrönt

3:1 Riegler (72.) – Corner eingeköpft

3:2 Kazoski (76.) – Freistoß verwandelt

4:2 Sen (78.) – trocken abgeschlossen

4:3 Pieler (90.) – Freistoß verwandelt

 

Ternitz : Pottschach 1:4 (0:4)

Das Stadtderby war diesmal eine klare Angelegenheit für den SVSF. Die Mannsfeldner-Elf nahm die Partie schnell in die Hand und stellte Ternitz mit schnellem Spiel ein ums andere Mal für Probleme. So war es nur eine Frage der Zeit, bis Posch den SVSF in Führung schoss. Nur wenige Minuten später erhöhte der starke Slukan auf 2:0. Mit einem weiteren Doppelschlag nach rund einer halben Stunde war die Partie entschieden. Ternitz kam durch Atabinen auch zu Chancen, dieser fand aber dreimal in Puhr seinen Meister. Nach dem Seitenwechsel war die Luft vollkommen raus aus der Partie. Pottschach hatte alles im Griff. Einmal gab es noch Aufregung, als Schiedsrichter Bingöl einen unberechtigten Elfer für Ternitz pfiff, der zum Anschlusstreffer führte. In Gefahr war der Derbysieg für Pottschach aber zu keiner Zeit. Ternitz konnte eine gute Hinrunde nicht krönen, für Pottschach ein toller Jahresabschluss mit dem emotionalen Höhepunkt.

0:1 Posch (14.) – Abpraller verwertet (A: P. Egger)

0:2 Slukan (16.) – nach Dribbling eingeschossen (A: Hecher)

0:3 Kleinander (31.) – Elfmeter verwandelt (Foul an Slukan)

0:4 Hecher (35.) – nach Kopfball in die Tiefe den Goalie überhoben (A: Kleinander)

1:4 Degirmenci (65.) – Elfmeter verwandelt (Foul an Atabinen)

 

Mönichkirchen : Kirchberg 1:4 (0:1)

Das Topspiel der Runde hielt was es versprach. Beide Mannschaften kamen mit ihrem Zugang zum Spiel ganz gut in die Partie, Mönich machte das Spiel, Kirchberg hielt dagegen. Der Schiedsrichter erlaubte eine harte Gangart, was vor allem den Mönicher gar nicht schmeckte. Fairerweise muss aber gesagt werden, dass zumindest eine strittige Aktion in Halbzeit 1 zu einem Elfmeter für die Heimelf führen hätte müssen. Kirchberg agierte kampfstark und diszipliniert, ging durch ein herrliches Freistoßtor des überragenden Lengl in Führung. Nach der Pause drückte Mönich auf den Ausgleich, Kirchberg aber weiter sehr effizient, Sator vollendete einen sauberen Spielzug mit dem 2:0. Ab dann löste Mönich die Abwehr immer mehr auf, was die flinken Kirchberger nutzten, man stellte auf 4:0. Aus einem Elfmeter kam die Heimelf dann aber zum Anschlusstreffer. Am Ende feiert Kirchberg den Vizeherbstmeistertitel mit einem Erfolg, der sicher deutlich zu hoch ausfiel und hart erarbeitet war. Mönich beendet die Hinrunde wie es sie begonnen hat, mit den einzigen beiden Saisonniederlagen.

0:1 Lengl (32.) – Freistoß verwandelt (Foul an Sator)

0:2 Sator (61.) – volley ins lange Eck eingeschossen (A: Lengl)

0:3 Lengl (81.) – aus Gestocher eingeschossen (A: Egger)

0:4 Haiden (85.) – aus der Drehung eingeschossen

1:4 Reithofer (88.) – Elfmeter verwandelt (Foul an Krenmayr)

 

Schlöglmühl : Willendorf 0:3 (0:1)

Willendorf war von Anfang an besser in der Partie und spielte schönen Kombinationsfußball. Schlöglmühl stand tief, schaffte es aber nicht wie in der Vorwoche die Räume zu schließen. Folgerichtig ging der Gast auch rasch in Führung und war bis zur Pause eigentlich ungefährdet. Das 2:0 durch Ibric im Anschluss an eine Ecke war zwar glücklich, weil der Ball abgefälscht wurde, stellte aber die Entscheidung dar. Schlöglmühl konnte auch in Halbzeit 2 nur durch Standards gefährlich werden, aber keinen Torerfolg verbuchen. Am Ende ein hochverdienter Auswärtssieg für Willendorf, dass einen versöhnlichen Abschluss unter eine punktetechnisch nicht zufriedenstellende Hinrunde setzte.

0:1 Feldhofer (7.) – nach guter Kombination eingeschossen (A: Kremnitzer)

0:2 Ibric (54.) – nach Eckball volley abgezogen

0:3 Göcmen (71.) – schöner Weitschuss aus 25 Meter (A: Ibric)

 

Puchberg: Hochneukirchen 1:1 (1:0)

Diese Partie in der bisherigen Saison wohl ein Unikat, denn sie fand ohne offiziellen Schiedsrichter statt. Der Aushilfsschiri, welcher von Puchberg gestellt wurde, machte seine Sache aber hervorragend. In der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ziemlich ausgeglichene Partie, in der Puchberg nach einer halben Stunde in Führung ging. Mit jeder Minute wurde der Gast aus Hochneukirchen aber aktiver, spätestens mit Anpfiff der 2.Halbzeit hatte der USC dann alles im Griff. Man drängte auf den Ausgleich, Puchberg bekam einige Konterchancen, spielte diese aber nicht gut zu Ende. Fünf Minuten vor Schluss sorgte Harnisch für den verdienten Ausgleich. Mit der letzten Aktion hatte man dann auch noch die Chance auf den Auswärtssieg. Ein schmeichelhaftes Remis für Puchberg, Hochneukirchen belohnte sich beim Abschied von Erich Röcher nicht für den betriebenen Aufwand.

1:0 Leitgeb (29.) – Querpass verwertet (A: Granat)

1:1 Harnisch (85.) – nach schöner Einzelaktion eingeschossen

 

 

 

Kommentar verfassen