KM verliert auch in St. Egyden!

Eine grottenschlechte Hinrunde unserer Kampfmannschaft ging heute mit einer 1:3-Pleite in St. Egyden zu Ende. Unser Tor erzielte Tommy Ungerhofer.

Coach Christian Ringhofer schickte seine Mannen diesmal in einer 4-3-3-Ausrichtung in die Partie. Anders als gegen Schottwien kam man in St. Egyden aber ganz schwach in die Partie. Man kam leider kaum in die Zweikämpfe und so hatte man in der Anfangsphase immer das Gefühl, dass der erste Gegentreffer nur eine Frage der Zeit ist. Dieser fiel dann auch nach rund einer Viertelstunde. Einen Freistoß von Ehn kann Goalie Morgenbesser nur nach vorne abwehren, Ferko steht dort wo ein Goalgetter zu stehen hat und drückt ein – 1:0. Leider war dies keine Initialzündung für unsere Mannschaft, denn St. Egyden blieb gefährlich. Einmal rettete der Pfosten und einmal Morgenbesser vor einem frühen höheren Rückstand. Nach 32 Minuten war es dann leider trotzdem soweit – auf außen geraten wir in Unterzahl, den Querpass bekommt man nicht verteidigt, Ferko drückt wieder ein – 2:0. Man ahnte nichts gutes, aber nun wurde es endlich besser. Die ersten Abschlüsse aus der Distanz waren noch keine Gefahr für Egyden-Goalie Haller. Dann fand Martin Tuma mit einem herrlichen Lochpass Tommy Ungerhofer, der von halblinks trocken einschoss – nur mehr 2:1. Dann war Pause.

Direkt nach der Pause entwickelte sich für 15 Minuten eine sehr zerfahrene Partie, in der St. Egyden etwas gefährlicher wirkte, die Vorentscheidung aber verpasste. Nach rund einer Stunde unsere Mannschaft aber plötzlich wieder dick da und mit einigen Gelegenheiten auf den Ausgleich. Bernd Panholzer traf einmal die Stange und setzte einen Kopfball freistehend drüber, bei Gelegenheiten von Zdenek Skotnica und Armin Ungerböck war der starke Goalie Haller zur Stelle. In dieser Phase wäre der Ausgleich überfällig und verdient gewesen. So kam es aber wie es zum Herbst leider passt. Nach einem Solo traf Marcel Pieler ins lange Eck, das war natürlich die Entscheidung – 3:1. Die Köpfe bei unseren Jungs gingen runter und in der Schlussphase musste man froh sein, dass man sich nicht noch ein Gegentor fing.

7.Saisonniederlage für unsere Kampfmannschaft, eine weitere die nicht wirklich notwendig war. Die Anfangsphase verschlief man und lud sich eine mächtige Hypothek in Form des 0:2 auf. Zweimal gelang es zwar für kurze Phasen den Gegner wirklich in Bedrängnis zu bringen – in Summe war der Auftritt aber leider nicht zufriedenstellend. Die Herbstsaison 2019 ist nun (endlich) vorbei – in wenigen Tagen beginnen die Saisonrückblicke.

Es spielten:

Morgenbesser; Temmel (75.Englitsch), Stellwag, Staudinger, Petz; Ungerböck, Samwald (80.Ringhofer), Tuma; Panholzer, Skotnica, Ungerhofer

Kommentar verfassen