Nächste Enttäuschung gegen Schlöglmühl!

In einem wahren Grottenkick trennten sich unsere Kampfmannschaft und der ASK Schlöglmühl heute Nachmittag mit 0:0. Das Ergebnis geht in Ordnung, auch wenn der Gast aus Schlöglmühl phasenweise sogar näher am Sieg dran war.

Unsere Mannschaft kam im ersten Durchgang mehr als zäh in die Partie, Schlöglmühl agierte defensiv kompakt und lauerte über ihre Legionäre Juska und Garaj auf Umschaltmomente. Und unsere Mannschaft bot diese in der ersten Halbzeit immer wieder an, immer wieder führten Ungenauigkeiten zu der Möglichkeit für Schlöglmühl zu kontern. Die beste Gelegenheit ließ Garaj nach einem Konter liegen, Goalie Morgenbesser parierte stark. Für den USV wurde es offensiv nur zweimal aussichtsreich. Einmal zog Armin Ungerböck aus 30 Meter ab, Goalie Varga klärte mit Mühe zum Eckball. Die klarste USV-Chance in Durchgang hatte David Polleres, der nach tollem Tuma-Zuspiel aus der Drehung drüberschoss. Das 0:0 zur Pause in Ordnung, haute auf der Tribüne noch niemand von den Socken.

Nach dem Seitenwechsel schien als hätte unsere Mannschaft verstanden worum es geht, für ca. 15-20 Minuten hatte man das Spiel nun klarer im Griff. Bei einem Kopfball von Polleres lag der Torschrei auf den Lippen, Schlöglmühl verteidigte auf der Linie. Über die linke Seite wurde Zdenek Skotnica auch 1,2 Mal in Abschlussposition gebracht, scheiterte aber ebenso. Je länger die Partie dauerte, desto verkrampfter wurde unser Spiel aber wieder. In der Schlussphase knallte Garaj nach einem Konter an die Latte, das wäre der Supergau gewesen. Nach 93 Minuten pfiff der souveräne Schiedsrichter Schuster ab.

Ein ganz schwache Partie heute Nachmittag im Sandoval, denn viel mehr als die geschilderten Aktionen gab es leider wirklich nicht zu bestaunen. Unsere Mannschaft befindet sich (vollkommen konträr zum Frühjahr) in der altbekannten Sch…gasse, jeder will, kaum jemand kann zu 100%. Draufhauen bringt gar nichts, es gilt über kleine Erfolgserlebnisse in den Trainings verlorenes Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zurückzuholen. Kommenden Sonntag gibt es in Ternitz die nächste Chance eine verkorkste Hinrunde zu retten.

Es spielten: 

Morgenbesser; Petz (46. Temmel), Stellwag, Panholzer, Peinsipp; J. Samwald, Ungerböck, Tuma, Ungerhofer (81. N.Samwald); Polleres, Skotnica

Kommentar verfassen