Böse Fehlentscheidung kostet Punkt in Puchberg!

Trotz zweimaliger Führung muss sich unsere Kampfmannschaft heute Abend in Puchberg mit 2:3 (2:1) geschlagen geben. Angesichts des Spielverlaufs und einigen Entscheidungen mehr als bitter.

Coach Christian Ringhofer musste neben den Langzeitverletzten kurzfristig auch noch auf den erkrankten Johannes Samwald und den privat verhinderten Armin Ungerböck verzichten. Trotzdem kam unsere Mannschaft sehr gut rein und bereits nach wenigen Augenblicken köpfte Skotnica einen Tuma-Corner knapp drüber. Der nächste Angriff bedeutete die Führung für den USV. Weite Flanke in den Strafraum, Ufuk Aydin gewinnt das Kopfballduell und Zdenek Skotnica drückt den Ball aus 6 Meter ins Tor – 0:1. Leider hielt die Führung nicht sonderlich lange, denn Puchbergs Granat knallte einen Freistoß auf 25 Meter eiskalt ins lange Kreuzeck – 1:1. Die Startphase turbulent, nach einer Viertelstunde beruhigte sich die Partie und die Chancen wurden seltener. Während Leitgeb für Puchberg vergab, ließ Skotnica unsere beste Chance aus und scheiterte an Goalie Jägersberger. Zur Pause der USV dann trotzdem vorne, nach einem Ball von der rechten Seite wird Aydin elfmeterreif gefoult, der Ball springt vor die Beine von Harald Stellwag, der trocken einschießt – 1:2. Den Vorsprung brachte unsere Mannschaft dann auch sicher in die Kabine.

Kurz nach dem Seitenwechsel setzte Skotnica dann einen herrlichen Kopfball ganz knapp neben das Tor. Wenige Augenblicke später war der USV in Unterzahl. Ufuk Aydin, bereits gelb vorbelastet, gefoult und mit ein paar harmlosen Worten Richtung Schiri Simon, der zückt gelbrot. Grundsätzlich kann man den Ausschluss wohl so geben, bei etwas Fingerspitzengefühl und in Anbetracht dessen, dass Ufuk 50 Minuten lang permanent abgeklopft und, viel schlimmer, von den Rängen auf das Übelste beschimpft wurde (und das ist beileibe kein Vorwurf an den ATSV Puchberg – Sportplatzgeher kann man sich nicht aussuchen, das geht jedem Verein so) , kann man den Karton aber auch stecken lassen. Nun gut, der USV 40 Minuten in Unterzahl, brauchte 5,6 Minuten um die neue Ordnung zu finden, Puchberg drückte an und schaffte es vor allem außen immer wieder Überzahl herzustellen, wurde aber kaum so richtig zwingend. Wir kamen zwar kaum zur Entlastung, aber einmal schafften wir im Umschaltspiel einen Überzahlmoment, Tommy Ungerhofer auf links am Weg Richtung Tor, der Schiedsrichter pfeift den Vorteil ab, gut kann passieren, dann aber den Karton für das taktische Foul stecken zu lassen eher unverständlich. Beim Ausgleich zum 2:2 waren wir selbst Schuld, ein Ball nicht ordentlich geklärt, dann im Zentrum zu langsam vorgeschoben, Granat ließ einen Weitschuss hin, der unserem Goalie Markus Morgenbesser leider durchrutschte – kein Vorwurf an Morgi, der uns heuer schon einige Spiele gerettet hat, Fehler passieren, beim Tormann sind sie dann meist besonders bitter. Der Supergau dann in Minute 80, David Polleres verteidigt im Laufduell stark, wird klar gefoult, sogar Puchberg stellt das Spielen kurz ein, aber der Pfiff kommt nicht, Granat freigespielt, eiskalt ins kurze Kreuzeck – 3:2. Ein eklatanter Fehlpfiff, bestätigten später auch die Puchberger Funktionäre. In der absoluten Schlussphase dann unsere Elf sogar noch mit 2 Gelegenheiten nach hohen Bällen, bei der besten Chance wählte Hari Stellwag bei seinem Kopfball die falsche Ecke, Goalie Jägersberger hielt. Dann war auch schon Schluss.

Ganz bittere Niederlage für unsere Mannschaft, die solange 11 gegen 11 gespielt wurde, die bessere Mannschaft war. Für den Auftritt gestern gibt es keine Vorwurf an unsere Jungs. Wer sich ans Frühjahr zurückerinnert kann sagen, dass wir im Frühjahr die Partie gewonnen oder zumindest sicher nicht verloren hätten, nun hat aber der ATSV Puchberg einen Lauf und gewann eben die gestrige Schnittpartie. Zum Thema Schiedsrichter – mit ein wenig Abstand erinnern wir uns an die Partie im Frühjahr gegen Puchberg, wo dem ATSV damals der wohl korrekte Treffer zum 4:4 aberkannt wurde und uns damals eben eine Fehlentscheidung half, die gestern zu unserem Ungunsten ausfiel, das ist Fußball. Für unsere Burschen gilt es die Köpfe schnellstmöglich wieder hoch zu bekommen und am kommenden Sonntag alles in die Waagschale zu werfen um gegen Schlöglmühl den Bock umzustoßen.

Es spielten:

Morgenbesser; Petz, Panholzer, Polleres, Peinsipp; Samwald (71.Ziehaus), Stellwag, Tuma, Ungerhofer (81.Temmel); Aydin, Skotnica

Kommentar verfassen