Katastrophaler USV verliert!

Fassungslose Gesichter heute im Sandoval – unsere KM unterliegt nach indiskutabler Leistung Willendorf verdient mit 0:1 (0:1).

Von Minute 1 weg war Willendorf die bessere Mannschaft im Sandoval, wirkte frischer und (und das tut weh) williger als unsere Elf. Von Selbstvertrauen nach dem Derbysieg in Pottschach war nichts zu sehen. Bereits nach 4 Minuten war man hinten – Willendorf-Kapitän Kieteubl konnte sich den Ball am 25er annehmen und knallte ihn unter die Latte – 0:1. Schönes Tor, aber wohl nicht unhaltbar. Eine Reaktion war gefordert, einzig – sie kam nicht. Willendorf in Halbzeit 1 noch mit 2,3 klaren Chancen. Hier war Goalie Morgenbesser stark zur Stelle. Vom USV offensiv, ein hoher Ball dem Zdenek Skotnica zu viel Richtung mitgab und somit das Tor verfehlte.

Auch nach der Pause wurde es nicht wirklich besser. Offensiv fehlten leider vollständig die Ideen, die Viererkette versuchte defensiv so gut dagegen zu halten wie es halt ging. Willendorf war aber bis zur 75.Minute auf jeden Fall stetig näher am 2:0 als der USV am Ausgleich. Einmal traf Göcmen die Stange, einige weitere Konter wurden nicht sauber ausgespielt. So blieb es bis in die Schlussphase spannend – erst in den letzten 10, 12 Minuten gelang es sowas ähnliches wie Druck aufzubauen, man kam zu einigen Standards. So wirklich 100% gefährlich wurde man allerdings nicht, Willendorf hätte im Konter erhöhen können, ein Ball wurde knapp vor der Linie geklärt. Dann pfiff Schiedsrichter Gruber die Partie auch schon ab.

Wie an den Worten schon zu erkennen, war das heutige Spiel ein sehr ereignisarmes und auch eher keine gute Partie. Der Sieg der Gäste aus Willendorf ist hochverdient und hätte auch höher ausfallen können. Das zweite Mal in diesem Jahr nach der ersten Partie des Jahres gegen Ternitz (0:4) gab es ein kollektives Totalversagen, der eine stemmte sich mehr gegen die Niederlage, der andere weniger. Diesen Nachmittag gilt es schonungslos aufzuarbeiten und kommenden Sonntag in Hochneukirchen so gut wie alles besser zu machen. Alles in allem war es viel zu wenig. Die Kampfmannschaft leider am besten Weg den Kredit beim Publikum zu verspielen – 3 Heimspiele, 1 Punkt – das ist zu wenig für die eigenen Ansprüche. Bitter …

Es spielten:

Morgenbesser; Petz, Stellwag, Polleres, Panholzer; Ungerböck, Tuma; J. Samwald (79.Ziehaus), Ungerhofer, N. Samwald (63.Ebner); Skotnica

Kommentar verfassen