Setzen sich Scheibling & Pottschach ab?

Nach drei Runden sind mit dem USV Scheiblingkirchen und dem SVSF Pottschach nur mehr 2 Teams ohne Punkteverlust – Kirchberg und Puchberg ebenfalls noch ohne Fehl und Tadel, haben noch ein Nachholspiel offen.

Wenn man die Aufgabe Natschbach als Standortbestimmung für Kirchberg nimmt, dann darf man diese auf der Liste der Favoriten nicht vergessen. Mit gutem Matchplan und pfeilschnellem Umschaltsspiel gelang es als erste Mannschaft den USV seit März zu biegen. Gegen Schlöglmühl ist die Stern-Elf zuhause klarer Favorit. Der ASK unter Trainer Walter Weninger noch ohne Punktegewinn – Spielgestalter Juska musste in Puchberg das zweite Mal verletzt raus. Die Ideen des Routiniers fehlen dem kongenialen Partner Garaj natürlich. Schottwien, eine der positiven Erscheinungen der noch jungen Saison, empfängt Mönichkirchen. Der FCS trotz schwerem Programm bereits mit 4 Punkten, die neu aufgestellte Truppe scheint sich immer besser zu finden. Mönich startete mit einer Niederlage, fand aber mit der Rückkehr von Topscorer Pomper wieder in die Spur. Gerade offensiv ist die Qualität des FCM imposant, stabilisiert sich Mönich defensiv sind sie ein heißer Tipp. Beim Gastspiel des SVSF Pottschach in Grünbach gibt es mit dem Tabellenzweiten einen klaren Favoriten. Unterschätzen darf man Grünbach aber gerade zuhause und nach der Rückkehr ihres Goalgetters Kovacs nicht. Kommt der SVSF nicht an die 100%, wird die Aufgabe im Birkenstadion eine harte Nuss. Pottschach bestätigte in den ersten Runden ihren Status als Topfavorit. Gerade Ligatopscorer Mathias Hecher schlug voll ein, man darf gespannt sein ob der SVG ein Rezept findet ihn zu neutralisieren. St. Egyden hat vor Saisonbeginn den Titel als Ziel ausgerufen, am Sonntag wurde man den Ansprüchen erstmals halbwegs gerecht- holte in Willendorf die ersten 3 Punkte. Mit Hochneukirchen kommt am Samstag aber ein harter Gegner. Die Röcher-Elf in den ersten drei Runden mit Topleistungen aber einem Problem – die Chancenverwertung. Wäre diese besser, hätte man am Sonntag auch mit Schottwien keine Probleme gehabt. So versemmelte man aber Chancen en maße.

Am Sonntag empfängt der ASK Ternitz mit Puchberg eine weitere positive Erscheinung der neuen Saison. Ternitz, personell am Anschlag, nach einem Startsieg mit 2 Niederlagen. In Mönich war man zwar mit 2:4 unterlegen, Spielertrainer Atabinen sorgte mit einer tollen Fairplayaktion aber für Sympathiepunkte. Puchberg mit 2 Siegen in zwei Spielen – gegen Schlöglmühl war man defensiv sehr sehr stabil, offensiv ist die Qualität sowieso top! Kommt der ATSV in einen Lauf, darf man ihn als Geheimfavorit sehen. Als solcher gestartet war Willendorf, das diese Woche in Hochwolkersdorf zu Gast ist. Beide Teams enttäuschten leistungstechnisch bisher nicht, haben aber beide bisher nur einen Punkt am Konto. Bei beiden Teams kommen mit Hartl (Howodo) und Dobes (Willendorf) zwei gesperrte Topspieler retour. Das Team, welches das Spiel gewinnt, darf man keineswegs außer acht lassen. Den Abschluss der Runde macht das Spiel Scheiblingkirchen gegen Natschbach. Grundsätzlich ein Topspiel, allerdings verlor Natschbach in den letzten Wochen zwei der wichtigsten Spieler mit schweren Verletzungen bis Herbstende und muss ersatzgeschwächt zum Scheiblinger Oktoberfest anreisen. Scheiblingkirchen mit anderem System und Spielweise bisher die stärkste Mannschaft der Saison und verdient Tabellenführer. Behält der USV das Niveau, gibt es nach Pottschach einen Topfavoriten.

Nicht vergessen, die Tipps für den 4.Spieltag können hier abgegeben werden!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: