Verletzungsschock beim USV!

Mittlerweile drei harte Verletzungsnachrichten trafen den USV in den letzten 10 Tagen…

Den Auftakt machte mit Thomas Rasner einer der wichtigsten Spieler in der abgelaufenen Frühjahrssaison. Bereits kurz nach Vorbereitungsbeginn fiel Rasi aus, konnte in dieser Saison noch kein Spiel absolvieren. Seit letzter Woche haben wir Gewissheit – wir werden unseren Flügelspieler 2019 nicht mehr im USV-Trikot sehen – Knochenmarksödem und Muskelfaserriss im Bereich der Adduktoren. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr 2020 wieder auf einen vollständig genesenen Thomas Rasner setzen können.

 

Am Samstag musste dann beim Spiel der U23 die Rettung vorfahren. Unser Toptorjäger Tobias Prüller verletzte sich bei einem Elfmeterfoul beim anschließenden Sturz. Sofort war ihm klar, dass etwas schlimmeres passiert sein muss. Wenige Stunden später war leider klar, dass sich der Verdacht des Schlüsselbeinbruchs bestätigt hat. Tobi muss mindestens 6 Wochen eine Schiene tragen, auch bei ihm wäre ein Comeback noch im 2019-Jahr wohl eine große Überraschung.

 

Als würde das nicht schon reichen, ließ die nächste Schocknachricht nicht lange auf sich warten – Wadenbeinbruch bei Tomas Belicek. Unser bisher bärenstarker Neuzugang wurde bei einem Kleinfeldturnier übel gefoult, das Wadenbein durch. Die Operation erfolgte bereits gestern Nacht. Tomas muss nun einige Wochen Gips tragen und hat 8 Schrauben in seinem rechten Fuß. Ein Comeback überhaupt nicht absehbar, die saubere Heilung steht nun einmal im Vordergrund.

Die gesamte USV-Familie wünscht den Spielern bestmögliche Heilung und rasche Besserung, wir freuen uns schon, wenn ihr alle wieder mit dem USV-Dress aufrennen könnt, eine gute, komplikationsfreie Heilung steht nun aber im Vordergrund!

Für den Rest der beiden Truppen gilt es nun den Kopf oben zu behalten, noch näher zusammen zu rücken und auch für die verletzten Mitspieler Erfolgserlebnisse einzufahren!

Kommentar verfassen