Viele Tore in Runde 1!

Natschbach : Hochwolkersdorf 2:2 (0:2)

In einem starken Startspiel war Howodo anfangs die klar bessere Mannschaft und schnell 2:0 vorne. Während der Gast die Entscheidung verabsäumte, wurde der Natschbacher Druck immer stärker. Mit dem Anschlusstreffer durch Stellwag war wieder Feuer in der Partie. Nach dem Ausgleich für den USV kann die Partie in beide Richtungen kippen, auch wenn Natschbach die 2.Halbzeit dominierte. Am Ende aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten ein gerechtes Remis!

0:1 Selik (2.) –  nach schlecht verteidigten weiten Ball durchgesetzt und eingeschossen

0:2 Hartl (15.) – nach Doppelpass trocken ins lange Eck eingeschossen (A: Sen)

1:2 H. Stellwag (59.) – Corner per Kopf versenkt (A: Ungerhofer)

2:2 Belicek (79.) – weite Freistoßflanke am langen Eck eingewuchtet (A: Ungerhofer)

 

Scheiblingkirchen: St. Egyden 6:0 (2:0)

Scheiblings Coach Widermann hatte einen Topkader zur Verfügung, was der USV den FC St. Egyden auch über die gesamten 90 Minuten spüren ließ. Auch wenn sich der Gast in der ersten Stunde nach Kräften wehrte, war Scheibling II über die gesamte Spielzeit die bessere Truppe. Die Deutlichkeit des Sieges überrascht, der USV setzte ein erstes gewaltiges Statement!

1:0 Eisinger (11.) – Einwurf ins leere Tor verlängert (A: Strobl)

2:0 Walli (45.) – Abpraller nach Doppelchance verwertet (A: Stangl)

3:0 Eisinger (52.) – langen Ball klasse mitgenommen und eingeschossen (A: Walli)

4:0 Widermann (58.) – Elfmeter verwertet (Foul an Rottensteiner)

5:0 Widermann (67.) – Konter ins lange Eck abgeschlossen (A: Mach)

6:0 Rottensteiner (70.) – Elfmeter verwertet (Foul an Walli)

 

Willendorf : Ternitz 3:4 (3:2)

Willendorf war gegen ersatzgeschwächte Ternitzer (ohne Legionäre) klarer Favorit, aber nach einer halben Stunde 0:2 hinten. In der Viertelstunde vor der Pause Willendorf dann bärenstark, drehte die Partie und schien auf Kurs Heimsieg. Nach dem Seitenwechsel ließ die Heimelf aber die letzte Konsequenz vermissen und Ternitz kam durch ein weiteres Traumtor von Degirmenci zum 3:3-Ausgleich. In den Schlussminuten wurde es hektisch, Ternitz schoss durch den Spielertrainer in Minute 90 das 4:3 (Lattenpendler, den einige hinter, einige nicht hinter der Linie sahen). Willendorf hatte kurz vor Schluss dann die Chance aufs 4:4 und erzielte es auch, der Kopfball von Dobes wäre wohl ins Tor gegangen, auf der Linie setzte ein Willendorfer aus dem Abseits nach – die Entscheidung korrekt. Im Anschluss daran noch 2 rote Karten, es wurde hitzig. Willendorf enttäuscht, Ternitz stolz auf die Leistung der ersatzgeschwächten Truppe.

0:1 Degirmenci (15.) – Heber aus 30 Metern

0:2 Atabinen (26.) – Kopfball nach Flanke (A:Degirmenci)

1:2 Dobes (35.) – nach weitem Einwurf und Gestocher eingeschossen (A: Turecek)

2:2 Kieteubl (43.) – Elfmeter verwertet (Foul an Dobes)

3:2 Dobes (45.) – Lochpass eingeschossen (A:Ibric)

3:3 Degirmenci (69.) – Weitschuss auf großer Distanz

3:4 Atabinen (90.) – Stanglpass mit Lattenpendler verwertet (A: C. Ungersbäck)

Gelbrot: Orhan (87./Ternitz), Atabinen (93./Ternitz)

Rot: Dobes (94./Willendorf)

 

Grünbach : Kirchberg 0:1 (0:1)

Kirchberg präsentierte sich in den ersten 20 Minuten nach der Rückkehr in die 2.Klasse Wechsel bärenstark und kam in der Anfangsphase beinahe minütlich zu Topchancen, vergab diese oder scheiterte an SVG-Goalie Trimmel. Als sich Grünbach in die Partie zu fighten schien, ging Kirchberg durch einen schönen Freistoß von Lengl in Führung. Nach der Pause wurde die Partie offener, Grünbach kämpferisch brav, offensiv aber ohne Stürmer Kovacs eher harmlos. Kirchberg ging durch den Ausfall von Spielertrainer Stern (musste nach Problemen mit dem Kreislauf raus – wir wünschen gute Besserung) etwas die Linie verloren, Mitte der 2.Halbzeit knallte Egger den Ball mit sehenswerter Direktabnahme an die Latte. Im Endeffekt ein knapper, aber hochverdienter Sieg der Kirchberger, denen von Grünbach aber nichts geschenkt wurde.

0:1 Lengl (28.) – Freistoß verwertet (Foul an Fahrner)

 

Mönichkirchen : Puchberg 3:5 (1:4)

Puchberg sorgte wohl für die größte Überraschung des ersten Spieltags. Der ATSV startete mit dem 1:0 direkt nach dem Anpfiff perfekt in die Partie und war im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und extrem effizient. Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Mönichkirchen seine beste Phase, wäre hier der Anschlusstreffer gefallen, hätte die Partie kippen können, Puchberg hielt aber dagegen und kam über diese Minuten. Mit dem 1:5 war die Partie entschieden. Mönich betrieb am Ende Ergebniskosmetik, ärgert sich aber über einen verhauten Auftakt. Puchberg mit gutem Matchplan darf sich über einen Traumstart freuen und setzt den positiven Trend des Frühjahrs fort.

0:1 Holzer (1.) – nach weiten Einwurf eingeköpft (A: Granat)

1:1 Wolf (22.) – Weitschuss ins linke Eck (A: Vrbanic)

1:2 Staufer (26.) – Freistoß verwertet (Foul an Granat)

1:3 Dogan (32.) – mit einer Einzelaktion mehrere Gegner stehen lassen und eingeschossen

1:4 Granat (44.) – trockener Abschluss ins Eck

1:5 Granat (68.) – Freistoß verwertet (Foul an Dogan)

2:5 Namjesnik (82.) – Corner verwertet (A: M. Rois)

3:5 Namjesnik (94.) – Schuss ins Tor abgefälscht (A: Vrbanic)

 

Pottschach: Schottwien 3:0 (0:0)

Pottschach startete nach durchwachsener Vorbereitung verunsichert in die Partie, konnte sich in den ersten 20 Minuten bei Goalie Puhr bedanken, dass man gegen giftige Schottwiener nicht in Rückstand geriet. Bis zur Pause stabilisierte sich der Titelfavorit aber und fand in der 2.Hälfte zu ihrem Spiel. Bereits vor dem Wechsel scheiterte SVSF-Kapitän Stögerer per schwachen Elfmeter an Schottwiens Schlussmann. Innerhalb von 10 Minuten Mitte der 2.Halbzeit legte die Mannsfeldner-Elf die Partie auf Eis. Pottschach mit einem erkämpften, aber am Ende verdienten Sieg zum Start – Schottwien präsentierte sich gerade in der ersten Halbzeit stark!

1:0 Mayrhold (61.) – nach Stanglpass aus dem Gestocher heraus eingeschossen (A: Hecher)

2:0 Hecher (68.) – Lochpass von der Seite trocken verwertet (A: Senft)

3:0 D. Kleinander (71.) – Elfmeter verwertet (Foul an Senft)

 

Hochneukirchen : Schlöglmühl 3:2 (2:0)

Zum Auftakt kam die Röcher-Elf deutlich besser in die Partie, war dem Gast aus Schlöglmühl in allen Belangen überlegen. Die frühe Führung wurde nach einer schönen Aktion kurz vor der Pause verdoppelt. Mit dem 3:0 schien die Partie entschieden. Schlöglmühl, ab Minute 75 endlich besser im Spiel, verkürzte durch einen Doppelschlag auf 3:2, was der Heimelf zittrige Schlussminuten bescherte. Am Ende ein verdienter Heimsieg für die Hochneukirchner, welche einen höheren Sieg vergaben und es gegen Ende hin unnötig spannend machten. Schlöglmühl wachte einfach zu spät auf und verlor in der Nachspielzeit noch Schieraus mit Gelbrot.

1:0 Genczler (16.) – Corner eingeköpft (A: Harnisch)

2:0 Harnisch (45.) – Abschlag im 2. Versuch verwandelt (A: Doppler)

3:0 Pfeffer (63.) – Abstauber nach Konter eingeschossen

3:1 Garaj (85. ) – weiten Pass eingeschossen (A: Meixner)

3:2 Walk (87. ) – Corner verwandelt (A: Schieraus)

Gelbrot: Schieraus (92./ Schlöglmühl)

Kommentar verfassen