Rückblick: KM surfte auf der Erfolgswelle!

Die Kampfmannschaft des USV Natschbach-Loipersbach unter der Leitung von Chefcoach Kevin Englitsch war im Frühjahr gefordert – nach nur 14 Punkten und Rang 11 in der Herbstmeisterschaft war eine Steigerung zwingend notwendig.

Dafür wurden in der Winterübertrittszeit bereits die ersten wichtigen Schritte vollzogen – mit David Polleres und Zdenek Skotnica konnten wir uns die Dienste zweier Spieler sichern, die im Frühjahr ihre Wichtigkeit für die Truppe redlich beweisen konnten.

Die Vorbereitung verlief durchwachsen – auf ordentliche Leistungen wie dem 7:3 gegen Kirchberg oder einem 2:2 gegen Winzendorf, folgten auch katastrophale Darbietungen wie beim 1:8 gegen Weikersdorf. Der Start in die Rückrunde schien entscheidend…

Und dieser klingt brutal schief – mit einer inferioren Leistung auf allen Positionen musste man sich zuhause dem ASK Ternitz auch in der Höhe verdient mit 0:4 geschlagen geben. Dieser Stachel saß tief – nun war Charakter gefragt.

Nach einem hart erkämpften 1:0-Sieg in Grünbach setzten unsere Jungs eine Woche später zuhause gegen Titelkandidat Scheibling das erste Ausrufezeichen dieser Frühjahrssaison – nach einer tollen ersten Spielhälfte brachten wir den 2:1-Heimsieg mit viel Kampfgeist ins Trockene.

Als der USV eine Woche später mit einem klaren 5:1-Sieg aus Willendorf heimkehrte, war unsere Mannschaft endgültig wieder in der Spur. Zu Ostern sollte dann Historisches gelingen. Durch Tore von Skotnica und dem im Frühjahr bärenstarken Thomas Rasner gelang es erstmals in der 45-jährigen Vereinsgeschichte den SVSF Pottschach zu besiegen, was zu einem ausgiebigen Jubel im USV-Lager führte.

Absolut nichts für schwache Nerven war das Auswärtsspiel in Hochneukirchen – dreimal lagen die Jungs in Rückstand, dreimal konnten wir ausgleichen, in der Nachspielzeit stellte Skotnica mit dem 4:3 den Auswärtssieg und einen weiteren emotionalen Höhepunkt der Frühjahrssaison sicher. Der 5.Sieg in Folge war zugleich auch Vereinsrekord. Diese Serie sollte eine Woche später mit dem 1:1 zuhause gegen Mönichkirchen reißen, man blieb aber wieder unbesiegt.

Eine Woche später gelang es dem USV als einziger Verein in der gesamten Saison einen Punkt vom Neunkirchener Sportplatz zu entführen – beim 1:1 hielt Goalie Markus Morgenbesser am Ende den Punkt mit sensationellen Paraden fest. Gegen Puchberg sollte es zuhause wieder 3 Punkte geben, man machte es zwar unnötig spannend, siegte aber am Ende 5:3!

Auch mit Schlöglmühl hatte man nach einer Heimklatsche im Herbst noch eine Rechnung offen – die mit einem 5:1-Auswärtssieg korrigiert werden konnte. Das Heimspiel gegen St. Egyden war neben der Pleite gegen Ternitz das schwächste Spiel der Frühjahrssaison, die Mannschaft aber in dieser Phase der Saison in einem unfassbaren Flow unterwegs, holte zweimal einen Rückstand auf und konnte in der Nachspielzeit einen weiteren 4:3-Sieg sicherstellen.

In der absoluten Schlussphase der Saison der USV plötzlich in den Top 5 unterwegs und dort wollte man mit aller Macht auch bleiben. Dies gelang – zuerst mit einem 3:1-Heimsieg gegen Hochwolkersdorf, am Ende sichergestellt durch einen Direktcorner des scheidenden Spielertrainers Kevin Englitsch. In der letzten Runde fuhren wir gegen Schottwien einen 2:1-Sieg ein und blieben damit zum 12.Mal in Folge ungeschlagen.

Die Tore im Frühjahr erzielten:

Zdenek Skotnica 9
Tomas Prokes 8
Thomas Rasner 6
Bernd Panholzer 4
David Polleres, Christian Petz je 2
Thomas Ungerhofer, Christoph Peinsipp, Harald Stellwag, Kevin Englitsch je 1

Nach einer eher schwachen Hinrunde steigerte sich unsere Kampfmannschaft im Frühjahr gewaltig – gerade nach der bitteren Startpleite gegen Ternitz war mit einer Serie dieses Ausmaß wohl nicht zu rechnen. Aber mit jedem Erfolg wuchs die Brust und das Selbstvertrauen der Truppe immer mehr an und der Hunger nach weiteren Erfolgen wurde nicht weniger. Neben dem Spielglück, dass uns in einigen Partien sicher zur Seite stand, ist bei 10 Siegen sowie 2 Unentschieden aus 13 Frühjahrspartien aber auf jeden Fall festzuhalten, dass unsere Jungs samt Trainer bei dieser Bilanz sehr sehr viel richtig gemacht haben müssen. Teamgeist, ein bärenstarkes Kollektiv und der Glaube an sich selbst ließen das Frühjahr 2019 zu einem Jubellauf werden, wie ihn der USV bisher noch nicht erlebte! Mit überragenden 32 Punkten im Frühjahr gelang es Platz für Platz in der Tabelle aufzuholen, am Ende schlossen wir auf dem sehr guten 4.Tabellenplatz ab!

Jungs, ihr habt den USV Natschbach-Loipersbach in den vergangenen Monaten sensationell vertreten und mit euren Leistungen immer mehr Zuschauer auf die Sportanlage gelockt. Darauf kann man nun stolz sein und den Moment genießen – in wenigen Wochen gilt der Fokus aber dann schon wieder den Aufgaben in der neuen Saison!

Kommentar verfassen