USV-Express weiter nicht zu stoppen!

Der Wahnsinn geht weiter! Unsere Jungs setzen ihre Erfolgsserie fort und besiegen gestern Abend den Tabellendritten aus Hochwolkersdorf mit 3:1 (1:1)!

In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein eher lauer Sommerkick, der USV (ohne Morgenbesser, Tuma und Rasner etwas ersatzgeschwächt) etwas mehr im Ballbesitz aber kaum zwingend. Nach 22 Minuten ging dann der Gast aus Hochwolkersdorf etwas überraschend in Führung. Laszlo will wohl flanken, der Ball wird aber zu einer Bogenlampe und landet unhaltbar für Christian Strobl im langen Eck – 0:1. Der USV schüttelte sich kurz und legte dann den Vorwärtsgang ein. Nach einer herrlichen Kombination über Peinsipp, Skotnica und Panholzer schoss Tomas Prokes den Ball zum 1:1-Ausgleich ein. Kurz vor dem Seitenwechsel wäre der USV dann beinahe in Führung gegangen, Skotnica zog aus der Drehung ab, der Hochwolkersdorfer Goalie bereits geschlagen, der Ball sprang auf, aber knapp über das Tor. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

In der Phase nach dem Seitenwechsel war der Gast aus Howodo aktiver – bei einem Freistoß und einer Chance von Blank konnte sich unsere Mannschaft aber auf Goalie Christian Strobl verlassen, der zweimal toll parierte. Ab der 65.- 70.Minute hatte man aber das Gefühl, dass Howodo mit dem Remis zufrieden schien, unsere Jungs sich damit aber noch nicht wirklich anfreunden konnten. Angetrieben vom gestern herausragenden Kapitän Bernd Panholzer marschierten unsere Jungs immer weiter. Panholzer ließ zwar nach 70 Minuten die erste Großchance noch liegen, als er dem Tormann den Ball klaute und drüberschoss, in Minute 83 war es dann aber soweit. Zdenek Skotnica sichert auf der Seite den Ball und flankt zur Mitte, wo die Hochwolkersdorfer Defensive den Ball verfehlt und Bernd Panholzer zum 2:1 einköpfte. Hexenkessel Sandoval war geboren! Und als sei die gesamte Frühjahrssaison nicht schon kitschig genug, passierte natürlich noch etwas. Der unermüdliche Julian Ebner mit Krämpfen raus, der Coach wechselte sich selbst ein. Und kaum war der Minutenzeiger einmal die volle Rundung durchlaufen, holte Benni Fürtinger einen Eckball heraus. Dieser war natürlich Chefsache und Kevin Englitsch setzte diesen herrlich direkt ins lange Eck – 3:1! Kurz darauf war auch schon Schluss!

Langjährige, treue Sportplatzbesucher und ehemalige USV-Kicker bestätigen – eine sportlich so erfolgreiche Phase wie aktuell hat dieser Verein noch nicht erlebt. Seit Wochen, mittlerweile fast Monaten gelingt es unseren Jungs kollektiv an den Spieltagen jeweils 100% abzurufen und an ihr Limit zu gehen – Totalausfälle gibt es seit dem kollektiven Crash gegen Ternitz keine. Jedem ist aber auch bewusst, dass derzeit Fortuna auch ein USVler ist. Trotzdem gilt es die aktuelle Situation einfach zu genießen und jeden Moment einfach aufzusaugen. Gratulation an diese Mannschaft und ihren Coach, der gestern in seinem letzten Heimspiel als USV-Coach noch einmal für einen absoluten Gänsehautmoment sorgte! Bravo Jungs!

Wir spielten mit:
Strobl; Petz, Stellwag, Polleres, Peinsipp; Ebner (91.Englitsch), Ungerböck; Ungerhofer (80.Temmel), Prokes, Panholzer (88.Fürtinger); Skotnica

Kommentar verfassen