Überraschender Heimsieg gegen Scheibling!

Im heutigen Heimspiel gegen die KMII des USV Scheiblingkirchen-Warth konnte unsere Kampfmannschaft vor allem in der ersten Spielhälfte ihr wahres Potenzial abrufen und siegte am Ende verdient mit 2:1 (2:0).

Unsere Mannschaft startete hervorragend in die Partie und schaffte es die Scheiblinger früh unter Druck zu setzen. Schon nach wenigen Minuten hatte Zdenek Skotnica nach herrlicher Prokes-Flanke die Chance, köpfte aber haarscharf vorbei. Wenig später ging der USV dann in Führung, Kapitän Bernd Panholzer setzte gegen den Ball energisch nach, eroberte den Ball und blieb vor USV-Goalie Hemmelmayer eiskalt – 1:0 nach 13 Minuten. Scheibling brachte im ersten Durchgang kaum ein Bein auf den Boden, wenige Minuten nach der Führung setzte Zdenek Skotnica bei einem zu kurzen Rückpass nach, spielte den Goalie aus und schob locker zum 2:0 ein – der USV nach 17 Minuten klar in Front. Skotnica blieb in der ersten Durchgang der auffälligste Spieler, nach einer weiteren Umschaltaktion scheiterte unser Angreifer an einer Parade von Hemmelmayer. Einen Querpass unseres Stürmers brachten Prokes und Rasner nicht im Gehäuse unter. Unsere Mannschaft hätte zur Pause gut und gerne 3:0 oder 4:0 führen können, einmal hatte auch Schiedsrichter Ramic was dagegen, nach Rasner-Traumpass überlupfte Panholzer den Scheibling-Goalie, der Schiedsrichter sah aber zu unrecht ein Abseits. Scheibling war im ersten Durchgang bei unserer hochaggressiven Defensive um David Polleres und Harald Stellwag sehr gut aufgehoben, kam zu keiner nennenswerten Chance.

Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild – Scheibling hatte nun den Fuß am Gaspedal und drückte unsere Elf immer mehr in die Defensive. In der Arbeit gegen den Ball aber unsere Truppe heute herausragend, auch wenn Scheibling drückte und ein weiter Ball nach dem anderen in die USV-Hälfte segelte – richtig zwingend wurde Scheibling nicht. Einmal hatte Skotnica nach Ringhofer-Traumpass das 3:0 und die endgültige Entscheidung am Fuß, scheiterte aber. Ein Elfmeter in der Schlussphase ließ nochmal Spannung aufkommen, Goalie Morgenbesser kam gegen den den gegnerischen Stürmer zu spät, klarer Elfer. Gegen sein Gegenüber Hemmelmayer hatte Morgenbesser keine Chance – nur mehr 2:1. Wir ließen aber nichts mehr zu und brachten das 2:1 über die Runden.

Vor 2 Wochen nach dem Heimdebakel gegen Ternitz stand beim USV vieles in Frage – zwei Wochen später sind wir sehr froh, dass sich die Truppe mit 2 hart erkämpften Siegen selbst aus der Misere zog. Erreicht ist aber noch gar nichts, das Ziel Platz 7 ist noch einige Punkte entfernt. Heute gibts aber einmal ein Kompliment an die ganze Truppe und auch an Coach Kevin Englitsch, denn einen Sieg hatten dem USV gegen Scheibling nur die kühnsten Optimisten zugetraut. Am Ende war der Erfolg aber aufgrund der ersten Spielhälfte verdient. Kommenden Sonntag gehts in Willendorf weiter!

Wir spielten mit:

Morgenbesser; Staudinger, Stellwag, Polleres, Peinsipp; Ungerböck, Tuma; Rasner (75.Ringhofer), Prokes, Panholzer (70.Samwald); Skotnica

Kommentar verfassen