Rückblick: Fleißige U23 belohnte sich zu selten!


Unsere U23-Mannschaft steht nach einer Hinrunde mit vielen Auf- und Abs aktuell mit 16 erreichten Punkten auf dem 8.Tabellenplatz.

Nach einer tollen Saison 2017/18 (Rang 4 in der Abschlusstabelle) und einer phantastischen Entwicklung innerhalb der U23-Truppe ging es in dieser Saison darum, das Erreichte zu bestätigen und vielleicht eine weitere Steigerung herbeizuführen.

Nachdem Erfolgscoach Markus Mangold im Sommer sein Amt zurücklegte, wurde die U23 im Herbst von Poldi Weißenböck betreut.

In den beiden ausgetragenen Vorbereitungsspielen gegen Admira Wiener Neustadt (3:1) sowie gegen Zöbern (3:2) konnten zwei Siege eingefahren werden, welche die Hoffnung auf einen erfolgreichen Meisterschaftsstart natürlich stärkte.

Genau dieser ging aber leider in die Hose, da man zuhause gegen Schottwien (1:3) die Anfangsphase verschlief und als man sich in der zweiten Halbzeit steigerte, die notwendigen Tore nicht machte, um das Spiel noch drehen zu können. Danach steigerte sich unsere Mannschaft aber und fuhr in Ternitz und gegen Grünbach zwei ungefährdete Siege ein. Als man gerade dabei war eine Serie zu starten, bremste man sich gegen Willendorf (2:4) selbst wieder aus. Auch hier wurde die erste Hälfte verschlafen, ein 0:2-Rückstand nach der Pause schnell egalisiert, um dann in der Schlussphase in 2 tödliche Konter zu laufen. Nach einer knappen, vermeidbaren Niederlage in Pottschach (3:4) und einem 1:1-Remis gegen Hochneukirchen kehrten wir in Mönichkirchen dank einer starken 2.Spielhälfte mit einem 3:0-Auswärtssieg auf die Siegerstraße zurück. Das Derby gegen den überlegenen Tabellenführer Neunkirchen war gewohnt hitzig und bis in die Schlussphase spannend. Bis zur Nachspielzeit konnte man auf einen Punktgewinn hoffen, dann fixierte der Herbstmeister den 2:0-Sieg. Trotz zweier völlig konträrer Leistungen gab es in den folgenden Partien gegen Puchberg (5:1) und Schlöglmühl (2:0) zwei Siege und somit Hoffnung die Hinrunde im oberen Tabellenmittelfeld abschließen zu können. Dieses Vorhaben misslang leider aufgrund einer klaren Niederlage in St. Egyden sowie einer völlig unnötigen Niederlage zum Abschluss in Hochwolkersdorf, als man 60 Minuten die klar bessere Mannschaft war, unter anderem dreimal Aluminum traf und sich für den Aufwand nicht belohnte.

In der Herbstsaison 2018/19 wurden in unserer U23-Mannschaft 33 verschiedene Spieler eingesetzt, wovon sich 12 verschiedene Jungs in die Torschützenliste eintragen konnten. Unsere torgefährlichsten Spieler waren Idris Köse (5 Tore) sowie Tobias Prüller mit 4 Toren.

Im Allgemeinen kann man der Truppe um Kapitän Michael Zenz keinen großen Vorwurf machen – die Einsatzbereitschaft und der Kampfgeist war in jeder Partie vorhanden, mit Ausnahme der Spiele gegen die beiden Topteams Neunkirchen und St. Egyden unsere U23-Mannschaft auch zumindest immer auf Augenhöhe. Im Vergleich zur Vorsaison fehlte der Mannschaft, vielleicht auch durch die erhöhte Erwartungshaltung geschuldet, in großen Teilen des Herbsts die Leichtigkeit und Lockerheit.

Ein großes Kompliment gilt es dieser Truppe in Sachen Trainingsbesuch und Trainingseinstellung zu machen – wohl kaum eine andere Mannschaft in der 2.Klasse Wechsel kann von sich behaupten, einen durchschnittlichen Trainingsbesuch von ca. 14 Mann ausschließlich aus dem Kader der U23-Mannschaft zu haben, dafür gilt diesen Jungs ein großes Lob!

Arbeitet unsere Mannschaft im Training so ehrgeizig und motiviert weiter, so wird man in der Frühjahrssaison über den ein oder anderen Erfolg mehr unserer U23-Mannschaft berichten dürfen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: