USV erleidet erste Heimpleite!

Eine bittere Heimpleite erlitt unsere Kampfmannschaft heute gegen Schlöglmühl, die Niederlage fiel am Ende mit 0:3 (0:1) zu eindeutig aus.

Während der ASK mit voller Kapelle anfuhr, war der USV stark ersatzgeschwächt. Neben dem gesperrten Thomas Ungerhofer fielen mit Harald Stellwag (verhindert) und den verletzten Martin Tuma, Imre Koczka und Thomas Rasner weitere Stammspieler aus. Trotzdem war die Vorstellung der Englitsch-Elf in Durchgang 1 aller Ehren wert. Der USV spielte einen sauberen Ball und gepflegten Fußball, während sich Schlöglmühl sehr auf die Klasse ihres Goalgetters Nedeljkovic verließ, der immer wieder mit langen Bällen gesucht wurde. Dieser war aber bei Jan Staudinger und Gabor Neczpal im ersten Durchgang hervorragend aufgehoben, er hatte nur eine gefährliche Aktion, als er einen Freistoß herausholte, den Glugovac zum 0:1 im USV-Tor unterbrachte (21. Minute). Davor und danach der USV aber klar überlegen, die Abschlüsse von Tanner, Panholzer und Petz wurden aber entweder eine Beute vom starken ASK-Goalie Varga oder man traf die Kiste nicht. Trotzdem machte es im ersten Durchgang Freude unseren Jungs beim Kicken zuzusehen, einzig der Spielstand passte nicht.

Nach dem Seitenwechsel dann für rund 15 Minuten unverändertes Bild, der USV klar Herr im eigenen Haus. Ein Schlenzer von Tomas Prokes knapp am langen Eck vorbei und als Prokes nach Tanner-Assist den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte, entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Sehr knapp, beim Abspiel von Tanner auf Prokes (welches der Schiedsrichter wertete), eher kein Abseits. Nach rund einer Stunde verlor unsere Mannschaft dann aber immer mehr die Linie im Spiel und passte sich dem Kick & Rush-Fußball an, wodurch man einerseits vorne harmloser wurde und defensiv dann immer mehr Räume öffnete. Nachdem Schieraus noch vergab, war die Partie 15 Minuten vor dem Ende entschieden, einen weiten Pass schob Schlöglmühls Nedeljkovic zum 0:2 über die Linie. Da der USV aber weiterhin Hollywood spielte, kam der Gast in Minute 80 durch Laski noch zum 0:3, das war dann auch der Endstand.

Ein enttäuschender Nachmittag für unsere Mannschaft, die im ersten Durchgang eine spielerisch tadellose Leistung bot, aber vor dem Tor die Kaltschnäuzigkeit vermissen ließ. Schlöglmühl war aus dem Spiel heraus 60 Minuten unterlegen, verteidigte aber kompromisslos und nutzte ihre wenigen Gelegenheiten eiskalt. Der Sieg somit am Ende verdient, wenn auch um 1,2 Tore zu hoch ausgefallen. Für unsere Mannschaft gilt es den Kopf nach 2 Tiefschlägen nun nicht in den Sand zu stecken, weiter hart zu arbeiten und sich in den kommenden 2 Auswärtsspielen für den Aufwand den die Truppe betreibt dann wieder zu belohnen.

Wir spielten mit:

Morgenbesser; Petz, Staudinger, Neczpal, Ziehaus; Ungerböck; Panholzer, Ringhofer, Muchitsch, Prokes; Tanner

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: