Tapferer USV unterliegt Pottschach!


Schade! Unsere Kampfmannschaft verlor heute Vormittag in Pottschach zur Frühschoppenzeit gegen den SVSF mit 1:3 (0:1). Die zweite Niederlage in Folge, aber in keinster Weise vergleichbar mit dem Mittwochsdesaster in Scheiblingkirchen.

Der USV startete viel griffiger in die Partie und hatte schon nach 2 Minuten durch einen Kopfball von Jan Staudinger die erste gute Möglichkeit. Pottschach hingegen nutzte ihre erste gute Aktion, einen Stanglpass von Senft drückte P. Egger vom Elfer freistehend ins lange Eck – 1:0. Obwohl Pottschach in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft war, versteckte sich der USV nicht. Einmal hatte man bei einem großartigen Reflex von Markus Morgenbesser Glück, der ein Eigentor von Hari Stellwag verhinderte. Die größte Chance auf den Ausgleich ließ nach rund einer halben Stunde Tommy Ungerhofer liegen, der zweimal am Pottschacher Keeper scheiterte. Defensiv brannte es einmal noch lichterloh, als Hari Stellwag heldenhaft einen Ball von der Linie kratzte. Unschönes Highlight kurz vor der Pause, ein klares Revanchfoul an Neczpal übersah der ansonsten gute Schiri Snopek – Gabor musste mit einer Knöchelverletzung vom Feld, wir wünschen gute Besserung. Dann war Pause.

Kaum war der 2. Durchgang angepfiffen, war der USV zurück im Spiel – ein Freistoß des starken Christian Ringhofer wurde immer länger, Imre Koczka köpfte freistehend zum Ausgleich ein – 1:1. Der USV in der folgenden Phase, die bessere Mannschaft mit der feineren Klinge, Pottschach hang in den Seilen, uns fehlte aber leider offensiv etwas die Durchschlagskraft, weshalb eine hochkarätige Möglichkeit auf die Führung ausblieb. Es war eine Partie auf des Messers Schneide, wo klar schien, dass jene Mannschaft gewinnen wird, welche den 2. Treffer erzielt. Leider war dies nach rund 70 Minuten die Heimelf aus Pottschach. Stögerer verwertete eine starke Vorbereitung von Senft zum 2:1. Wenig später war die Partie leider auf Eis gelegt, bei einem Verlegenheitsball war Pottschachs-Jungspund Slukan vor Goalie Morgenbesser am Ball und schoss zum 3:1 ein. In der absoluten Schlussphase merkte man unserer Truppe die intensive Woche doch an, wir konnten leider nicht mehr wirklich nachsetzen.

Pottschach am Ende um Kleinigkeiten besser als eine tapfere, ersatzgeschwächte USV-Truppe (etliche Stammspieler fehlten, einige gingen angeschlagen in die Partie). Der USV bis zum 2:1 keineswegs die schwächere Truppe, mehr als ebenbürtig und mit einer kämpferisch sehr guten Leistung. Für das Heimspiel kommende Woche gegen Hochneukirchen (Sonntag) dürfte sich das USV-Lazarett etwas lichten, zumindest Basti Tanner und Martin Tuma dürften dann wieder zur Verfügung stehen, wenn es darum geht, die imposante Heimserie zu verteidigen (3 Spiele, 3 Siege).

Wir spielten mit: Morgenbesser; Rasner (75. N.Samwald), Stellwag, Neczpal (44. Zimmermann), Ziehaus; Staudinger; Petz, Ringhofer, Ungerböck, Ungerhofer; Koczka (83. Muchitsch)

 

(Foto: www.svsf-pottschach.at)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: