USV bei giftigen Scheiblingern chancenlos!


Es musste irgendwann passieren und leider ist es heute Abend passiert – der USV kassiert mit einem 1:5 im Nachtragsspiel in Scheiblingkirchen die erste Saisonniederlage. Der Sieg für die jungen Scheiblinger hochverdient, so fair muss man sein.

Unsere Mannschaft kam in den ersten 10-15 Minuten gar nicht so schlecht rein, setzte die KMII des USV Scheiblingkirchen-Warth immer wieder punktuell und gut unter Druck. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr übernahm die Heimelf vor gut gefüllten Rängen das Kommando. Die ersten zwei gefährlichen Situationen konnte Goalie Markus Morgenbesser tadellos entschärfen. Nach rund einer halben Stunde kam unsere Elf zur einzigen wirklichen Torchance in Durchgang 1, Imre Koczka zog aus der Drehnung ab, Goalie Koller aber souverän. Die größte Möglichkeit im ersten Durchgang vergab Mach, der Goalie Morgenbesser überhob, aber das Tor knapp verfehlte. Das 0:0 zur Pause schmeichelte unserer Truppe schon etwas.

Der 2.Abschnitt begann wieder verheißungsvoll, direkt nach Wiederanpfiff verpassten 3 Natschbacher einen gut getretenen Tuma-Corner. In Minute 58 nahm das Unheil seinen Lauf, nach einer falschen Einwurfentscheidung vom eher durchwachsenen Schiri Braha war unsere Defensive eher mit Diskutieren als mit Abwehrarbeit beschäftigt – Stangl köpft eine Flanke ein – 1:0. Unsere Mannschaft hing nun in den Seilen, ließ leider die letzte Konsequenz in allen Mannschaftsteilen vermissen, das 2:0 durch Riegler nach 62 Minuten somit die logische Konsequenz. Hoffnung kam in Minute 70 auf, als Thomas Rasner einen Tuma-Corner ins kurze Eck einköpfte – nur mehr 2:1. Keine Minute später war die Partie dann aber in trockenen Tüchern – Mach wird im Rückraum viel zu viel Platz gewährt, satter Schuss ins lange Eck – 3:1. Danach war bei unserer Elf die Luft draußen, Scheibling klar Herr im eigenen Haus. Die Tore zum 4:1 und 5:1 schmerzen am Ende weniger als die fragliche rote Karte gegen Tomas Prokes, der uns so natürlich am Sonntag in Pottschach fehlen wird.

Die junge Truppe von Coach Manuel Widermann hochverdienter Sieger in einer eher einseitigen Partie – Gratulation an die junge Scheiblinger Truppe. Unsere Truppe kam heute leider nicht an ihr Leistungslimit heran, agierte kollektiv unter Normalform – passiert, schnell abhaken – Sonntag gehts zum Derby nach Pottschach.

USV: Morgenbesser; Petz, Staudinger, Neczpal (81.N. Samwald), Ziehaus; Tuma; Rasner (73.H.Stellwag), Ungerhofer, Ungerböck, Prokes; Koczka (73.Ringhofer)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: