KM mit klarer Steigerung, aber noch Luft nach oben


Nach einer katastrophalen Hinrunde mit nur 8 Punkten und Platz 11 sollte mit dem Trainerwechsel von Michael Sedlarik auf Kevin Englitsch im Frühjahr vieles bis alles besser werden!

Dafür wurde hart gearbeitet – bereits am 8.Jänner startete man damit, die körperlichen Grundlagen für das Jahr 2018 zu legen. Durch den langen, strengen Winter konnte leider im balltechnischen Bereich nicht so viel wie gewünscht gearbeitet werden, sämtliche Vorbereitungsspiele fanden auf Kunstrasen statt. In den Vorbereitungsspielen zeigte unsere Truppe über weite Strecken recht ordentliche Leistungen, vor allem die Rückkehr der beiden erfahrenen Gabor Neczpal und Imre Koczka sollte der Mannschaft die im Herbst vermisste Sicherheit geben.

Leider verhinderte ein neuerlicher plötzlicher Wintereinbruch dann auch den Heimauftakt gegen Puchberg, die Rückrunde startete mit einer Absage.

Eine Woche später ging es in Willendorf endlich los und dies denkbar ungünstig für unsere Mannschaft, die die erste halbe Stunde verschlief und zu diesem Zeitpunkt mit 0:2 zurücklag. Ab diesem Zeitpunkt kämpfte sich unsere Truppe aber zurück ins Spiel, es gelang auch der Anschlusstreffer und wir fanden noch einige Gelegenheiten auf den Ausgleich vor, welche wir aber nicht nutzen konnten. So startete die Rückrunde am Ende mit einer knappen, unglücklichen Niederlage.

Im ersten Heimspiel 2018 sollte es dann mit dem ersten Heimsieg der Saison endlich klappen. Mit einer souveränen, guten Leistung fuhr man einen 4:0-Sieg gegen Schlöglmühl ein und wollte am Ostermontag gegen Puchberg nachlegen. Trotz Überlegenheit über 90 Minuten und einem klaren Chancenplus reichte es am Ende nur zu einem 1:1-Remis.

In der 4.Runde der Rückrunde stand mit dem Derby beim damaligen Tabellenführer Neunkirchen das erste Highlight auf dem Programm. Unsere Mannschaft lieferte über 90 Minuten einen heroischen Kampf, musste nach einer harten roten Karte mehr als 60 Minuten in Unterzahl agieren und schaffte es trotzdem lange, das 0:0 gegen den haushohen Favoriten zu halten. Eine Unkonzentriertheit nach einer Standardsituation entschied letztendlich das Derby für Neunkirchen, die Leistung aber mehr als zufriedenstellend!

Nach dem Tabellenführer hatte man die Woche drauf den Tabellendritten aus Mönichkirchen zu Gast und mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Das letzte Aufgebot wehrte sich aber nach Kräften hervorragend und konnte am Ende mit einem 2:2 durch zwei Tore von Imre Koczka mehr als zufrieden sein.

Personell nur unwesentlich verändert, reisten wir dann nach Schottwien und konnten dort einen hart erkämpften aber wohl verdienten 2:0-Auswärtssieg einfahren. Mit dem gedankten Selbstvertrauen wollte man im kommenden Heimspiel gegen Grünbach nachlegen. Trotz einer enttäuschenden Leistung hatte man im 2.Durchgang mehrfach die Gelegenheit auf die Vorentscheidung, ging aber fahrlässig damit um und wurde in Minute 90 mit dem Ausgleich zum 1:1 bestraft.

Sehr erfreulich und beeindruckend die Reaktion und der Auftritt im torreichen Auswärtsspiel in Hochwolkersdorf. Schnell waren wir mit 2:0 vorne, kassierten dann aber Anfang der 2.Halbzeit den Ausgleich um letzten Endes durch 3 Tore von Basti Tanner doch als 4:2-Sieger heimfahren zu können.

War das Spiel in Howodo schon nichts für schwache Nerven, so überbot vor allem die erste Halbzeit im Heimderby gegen den SVSF Pottschach alles. Zweimal ging unsere Elf in Führung, zweimal glich Pottschach aus, dazwischen gab es für die Goalies Morgenbesser sowie Pottschachs Klaus Lechner zweimal die Ampelkarte. Leider schadeten diese Vorfälle eher dem Spiel unserer Truppe, Pottschach im 2.Durchgang klar besser und am Ende verdienter Derbysieger.

In St. Egyden musste man 9 potenzielle Stammspieler aus verschiedensten Gründen (Sperren, Verletzungen, Firmenausflüge,…) vorgeben, lieferte aber einen heroischen Kampf und konnte bis in die absolute Schlussphase ein 1:1 halten, ehe man in der Schlussphase in Rückstand geriet und mit einem 1:3 mit 0 Punkten, aber, aufgrund der Leistung, erhobenen Kopfes die Heimreise antreten konnte.

Ein weiteres Highlight gab es mit dem Gastspiel des SC Zöbern, mittlerweile Tabellenführer und Titelfavorit, am Tag des Fußballs im Sandoval. In einer irren Partie geriet unsere Mannschaft dreimal in Rückstand, zeigte aber bemerkenswerte Moral und Kampfgeist und konnte die Partie dreimal ausgleichen. Das 3:3 sollte die Meisterschaft nochmal spannend machen.

Zum Abschluss hatten wir den ASK Ternitz zu Gast und man wollte die Saison doch noch mit einem Derbysieg abschließen. Nachdem es anfangs gar nicht lief und wir verdient in Rückstand gerieten, zeigte unsere Elf wieder den Kampfgeist, der die Truppe zusammen mit dem Zusammenhalt im Frühjahr auszeichnete. Noch vor der Pause drehte man das Ergebnis auf 2:1, schlussendlich feierte man nach 3 Tanner-Toren einen 4:1-Heimsieg und somit einen gelungenen Saisonabschluss!

Mit 16 Punkten (Rang 6 in der Rückrundentabelle) fuhr unsere Kampfmannschaft doppelt so viele Punkte ein wie im Herbst, was schlussendlich für Rang 9 (24 Punkte) in der Tabellen reichen sollte.

Dem Trainerteam um Kevin Englitsch und Markus Mangold gelang es zweifelsohne das Team wieder zu stabilisieren und den Weg wieder auf richtige Bahnen zu führen. Im Allgemeinen überzeugte unsere Kampfmannschaft im Frühjahr vor allem auf kämpferischer Ebene, auch der Teamgeist in jeder Partie überzeugend. Fußballerisch ist sicher noch reichlich Luft nach oben, im Allgemeinen schlummert in dieser Truppe auf jeden Fall noch deutliches Potenzial.

Derzeit genießen unsere Jungs die wohlverdiente Sommerpause, bereits am 2.Juli geht es aber wieder los, denn das Ziel für die Saison 2018/19 kann es nur sein, die Leistungen des Frühjahrs über die ganze Saison zu bestätigen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: