U23 verpasst Krönung einer phantastischen Saison!

Da unsere Jugendmannschaften ihre Saison noch nicht abgeschlossen haben und am Wochenende noch der Jugendtag auf dem Programm steht, starten wir unsere Serie der Saisonrückblicke mit unserer U23-Mannschaft:

Mit 18 Punkten nach der Hinrunde startete unsere U23-Truppe von Rang 5 aus in die Rückrunde. Bereits in der Vorbereitung war die Aufbruchstimmung in dieser Mannschaft richtig spürbar, waren doch anders als in den vergangenen Jahren merklich mehr Reservespieler bei den Einheiten anwesend und kamen dadurch auch zu den wohlverdienten Einsätzen in den Vorbereitungsspielen der Kampfmannschaft.

Durch den strengen Winter startete unsere U23-Truppe mit lediglich einem (internen) Vorbereitungsspiel gegen die Kampfmannschaft in die Rückrunde.

War aller Anfang in Willendorf mit einem knappen 1:0-Sieg noch schwer, so steigerte sich die Mannschaft dann kontinuierlich und konnte in den Heimspielen gegen Schlöglmühl und Puchberg zwei Kantersiege verbuchen.

Perfekt in die Rückrunde gestartet war man am 4.Spieltag beim Tabellenführer in Neunkirchen zu Gast und geriet nach wenigen Sekunden bereits in Rückstand. Das Selbstvertrauen und die Moral der Mannschaft aber passten, man konnte ausgleichen und am Ende mit einem gerechten 1:1 zufrieden sein.

Nach einem hart erkämpften Heimsieg gegen Mönichkirchen und einem 8:0-Schützenfest in Schottwien war unsere U23-Mannschaft plötzlich voll im Titelrennen. Leider aber waren wir diesem Druck nicht ganz gewachsen und konnten plötzlich nicht mehr so befreit aufspielen wie in den Runden zuvor. Auswärts in Hochwolkersdorf reichte es noch zu einem knappen 4:3-Sieg, es sollte aber leider der letzte Sieg in dieser Saison bleiben.

Im Heimspiel gegen Pottschach verschlief man den ersten Durchgang komplett und lag verdient zurück, erst im 2. Durchgang steigerte sich die Mangold-Elf, konnte die Chancen auf den Ausgleich aber nicht nutzen und verlor am Ende mit 0:2. Dies bedeutete bereits auch schon das Aus im Titelrennen.

In den kommenden beiden Runden gegen St. Egyden und Zöbern waren die Leistungen zufriedenstellend, man konnte aber aus den beiden Spielen nur einen Punkt (0:0 gegen Zöbern) ergattern. Zum Abschluss sollte gegen Ternitz nochmal ein Sieg her, dieses Vorhaben misslang aber trotz schneller Führung und etlichen Chancen in der Schlussphase leider. Man verlor dieses Derby mit 1:2. Am Ende erreichte man somit Rang 4 in der Tabelle mit 38 erreichten Punkten.

Trotz des durchwachsenen Saisonabschlusses kann man richtig stolz auf die U23-Truppe und ihren Trainer Markus Mangold sein. Jeder Spieler dieser Mannschaft machte in der Spielzeit 2017/18 einen großen Sprung in seiner Entwicklung. Davon profitierte natürlich auch die Kampfmannschaft, die im Frühjahr immer wieder auf U23-Spieler zurückgreifen konnte und dabei nie enttäuscht wurde. Bemerkenswert in dieser Truppe auch der Teamgeist, denn auch als es in der Schlussphase der Saison nicht mehr so lief, trat die Mannschaft stets als Team auf, gewann ihre Spiele zusammen und steckte die Niederlagen auch als Einheit weg. Man kann nur hoffen, dass die Entwicklung dieser Truppe und der Spieler weiterhin so stetig nach oben geht!

Dabei in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer dabei sein, wird der Schaffer und Hauptverantwortliche für den Aufschwung in der U23-Mannschaft – Markus Mangold. Schweren Herzens und aufgrund privater Gründe gab Markus nach dem Heimspiel gegen Ternitz seinen Abschied als U23-Coach bekannt, ein Abschied der ihm merklich nicht leicht fiel. Markus, der dem Verein gottseidank in anderer Funktion erhalten bleibt, kam vor 3 Jahren als sportlicher Leiter U23 zum Verein und war in den ersten beiden Jahren in unterstützender Funktion von Mihai Sokoli und Peter Stoll sowie als U23-Spieler tätig. Im vergangenen Sommer übernahm er dann das Traineramt in der U23-Truppe und schaffte es mit seiner ruhigen, sachlichen Art die Mannschaft sukzessive weiterzuentwickeln und sie von einer Mannschaft aus dem unteren Mittelfeld zu einer der Topmannschaften der 2.Klasse Wechsel U23 zu führen. DANKE Markus!

Bedingt durch die Erfolge in der abgelaufenen Saison steigen aber natürlich auch die Erwartungen für die kommende Saison – gelingt es der Truppe um die Kapitäne Michael Zenz und Peter Stoll wieder ähnlich beeindruckend aufzutreten wie in dieser Saison, so darf man sich als USVler sicher wieder über viele Erfolge und erfreuliche Nachrichten vom U23-Sektor freuen!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: