Pottschach verdienter Derbysieger!


Der SVSF Pottschach beendet am Samstagnachmittag unsere Heimserie und fügte unserer Elf die erste Heimniederlage 2018 zu. Der 4:2 (2:2)-Sieg war am Ende verdient, weil unser Team nach bärenstärker Anfangsphase immer mehr zurückfiel.

Die Partie begann von Minute 1 mit Vollgas auf beiden Seiten. Unsere Elf mit der ersten 100%igen Chance, Koczka scheiterte aber an Lechner. Danach hatte man aber Glück, ein Foul von Morgenbesser an G. Egger klar im Strafraum, Schiedsrichter Gruber sah aber einen Freistoß, Dusel für den USV. In Minute 20 aber dann die nicht unverdiente Führung für unsere Elf. Herrliche Aktion durchs Zentrum, Tanner frei vor Goalie K. Lechner, dieser zu spät dran – klarer Elfmeter. Über die rote Karte wegen Torraub für den SVSF-Goalie kann man aber natürlich diskutieren. Imre Koczka wars egal, er schoss sicher ein – 1:0 für den USV. Direkt nach Wiederanstoss Balleroberung Ungerhofer, Tanner rechts durch – Puhr aber bei der Flanke gerade noch dran, was Koczka am 2:0 hinderte. In Minute 27 dann das 1:1 – zu spätes Foul im zentralen Mittelfeld – Fekete mit einem herrlichen Freistoss ins Kreuzeck, wunderschönes Tor. Einmal durchatmen und dann der USV schon wieder mit dem Fuß am Gaspedal. Zwei Minuten später schon wieder die Führung – Basti Tanner mit herrlicher Einzelaktion frei durch, schob locker ein – 2:1. Doch auch diesmal sollte die Führung nicht wirklich Ruhe ins Spiel bringen, für Pottschach ergab sich durch einen Konter wieder die Chance zum Ausgleich. Ratzinger steckt auf P. Egger durch, Schnittball mit Goalie Morgenbesser – ob es wirklich ein Foul war unklar, dennoch wohl ausgleichende Gerechtigkeit für die erste Aktion – Elfer und Gelbrot für unseren Goalie. Da Christian Strobl nach seinem Comeback in der U23 sich noch nicht fit genug fühlte, saß Christian Stellwag als Reservetormann auf der Bank – er musste nun in die Derbyschlacht. Und beinahe wäre er beim Elfer von Pottschach-Kapitän Stögerer zum Helden geworden, er war dran – trotzdem das 2:2. Danach aber beide Teams mit etwas mehr Hirn – somit ging es ohne nennenswerte Aktionen in die Pause!

Diese tat dem SVSF besser, der sich besser auf das ungewohnte Format 10 gegen 10 einstellte und im zweiten Durchgang das Spiel immer mehr diktierte. Die Torchancen sollten deutliche geringer werden, allerdings hatte Pottschach das Spiel nun merkbar in der Hand – die starken Fekete und Stögerer bestimmten das Tempo. Unsere Defensive schaffte es meist klare Chancen zu verhindern, einmal rettete Christian Stellwag bei einem Kopfball aus der Nahdistanz sensationell. Allerdings passte im zweiten Durchgang offensiv kaum was zusammen bei unserem Team, man war zum Großteil mit Defensivarbeit beschäftigt. So war es auch nicht wirklich überraschend und auf keinen Fall unverdient, dass der SVSF nach 72 Minuten durch einen satten Schuss von P. Egger ins lange Eck mit 2:3 in Führung ging. Unsere Elf nun wieder mutiger, außer einem gefährlichen Ungerhofer-Freistoß aber offensiv ehrlicherweise ziemlich harmlos. Mit dem 2:4 durch Wellisch war dann der Deckel drauf – der SVSF siegt im Sandoval.

Unsere Mannschaft mit einer bärenstarker ersten halben Stunde – zieht man das Spiel 90 Minuten so durch, dann kann unsere Elf kaum wer was anhaben. Der Rückfall in Überzahl war dann aber zu groß, sodass sich die Pottschacher unter Ex-USVler Mannsi Mannsfeldner durch einen souveränen Auftritt in Halbzeit 2 den Sieg auf jeden Fall verdienten. Eine bittere Derbyniederlage, aber auf keinen Fall ein Grund den Kopf in den Sand zu stecken – Ziel muss es nun sein, das Niveau der heutigen ersten halben Stunde länger auf den Platz bringen zu können.

Wir spielten mit:

Morgenbesser; Koglbauer (81.Petz), H. Stellwag, Weißenböck, Ziehaus; Ungerböck; Rasner (83.D.Fürtinger), Tanner, Ungerhofer, Samwald (31.C.Stellwag); Koczka

Danke an den SVSF für das Bereitstellen des Fotos – hier geht es zum Spielbericht der Vorzeigehomepage des SVSF.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: