Heroischer Kampf unbelohnt!


Unsere Kampfmannschaft verlor das heutige Derby in Neunkirchen knapp mit 0:1. Eine vor allem kämpferisch hervorragende Leistung unserer Truppe wurde damit nicht belohnt, agierte man doch rund 60 Minuten in Unterzahl.

Der USV startete mit einem weitaus defensiveren Konzept als in den bisherigen Spielen. Man trat defensiv sehr kompakt und zweikampfstark auf und wollte über schnelles Umschaltspiel die Neunkirchner Dreierkette beschäftigen. Der Plan von Coach Englitsch wurde von der Mannschaft diszipliniert umgesetzt, der SC mit einem klaren Übergewicht im Ballbesitz, aber mit Problemen zu klaren Torchancen zu kommen. Eine schöne Einzelaktion von Ölmez mit Abschluss knapp am langen Eck vorbei war das einzige was unsere Mannschaft zuließ. Die spielvorentscheidende Situation in Minute 34 – einmal gab man Neunkirchen im Zentrum zu viel Platz, der Ball in die Tiefe auf Sentürk, der von Rene Koglbauer mit einem Foul gestoppt wurde – clever gemacht vom Neunkirchner, aber die Entscheidung von Schiedsrichter Kirschner zumindest diskutabel, denn er stellte Koglbauer wegen Torraub vom Feld, der USV in Unterzahl. Ziel war es nun das torlose Remis in die Kabine zu bringen, was auch nur einmal bei einer Chance von Sentürk in Gefahr war.

In der ersten Viertelstunde nach der Pause schaffte es unsere Mannschaft hervorragend den Gegner weit vom eigenen Tor fernzuhalten. Circa ab Minute 60 wurde der Tabellenführer dann aber wieder zwingender, drückte unsere Truppe immer tiefer rein und nun begann der SC auch zu Chancen zu kommen. Bei einem Fersler von Ölmez nach Stanglpass hatte man Glück, bei einer Doppelchance von Sentürk retteten Goalie Morgenbesser und Harald Stellwag heroisch. In Minute 74 war das Bollwerk des USV aber dann leider durchbrochen. Nach einem Corner war der Rückraum nicht gesichert, Hasi zog knapp außerhalb des Strafraums halbvolley ab, der Ball passte leider genau ins Eck – 1:0 für den SC Neunkirchen. Unsere Mannschaft gab sich nun nicht kopflos ihrem Schicksal hin, sondern behielt ihr Konzept bei. Aufgrund der langen Zeit in Unterzahl unsere Mannschaft natürlich auch kräftemäßig am Limit. Mehr als ein abgeblocker Schuss vom eingewechselten Panholzer war offensiv leider nicht drinnen. In Minute 93 segelte dann nochmal ein Standard durch den Strafraum von Neunkirchen, leider niemand mehr dran, weshalb am Ende eine 0:1-Niederlage steht.

Man kann unserer Mannschaft heute rein gar nichts vorwerfen, sie brachte kollektiv eine hervorragende Leistung, hielt sich an das Konzept des Trainers und machte es dem Tabellenführer nicht leicht, Neunkirchen musste sich den knappen Heimsieg hart erkämpfen. Bezeichnend, dass der Applaus unserer kollektiv anwesenden U23-Truppe und unseres Anhangs für die kämpferische Leistung der Jungs lauter ausfiel, als jener des SC-Anhangs über den Heimsieg. Jungs, ihr habt den USV heute sehr, sehr ordentlich vertreten – Kopf hoch!

Wir spielten mit:
Morgenbesser; Zimmermann, Stellwag, Neczpal, Koglbauer; Samwald (73.Petz) , Ungerböck, Ungerhofer; Rasner, Koczka (83.Panholzer), Tanner

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: