Remis gegen Puchberg

Im Heimspiel gegen den ATSV Puchberg musste sich unsere Mannschaft heute mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Über die 90 Minuten gesehen hatten sich unsere Jungs sicher mehr verdient, belohnten sich aber wie auch schon gegen Willendorf nicht für den Aufwand den sie betrieben.

Ohne den privat verhinderten Imre Koczka und den angeschlagenen Basti Tanner starteten wir an einigen Positionen verändert in die Partie. Die Mannschaft kam aber wieder gut rein und hatte durch Bernd Panholzer bereits nach wenigen Minuten die erste Großchance. Puchberg konzentrierte sich auf weite Bälle, die aber unsere Innenverteidiger Gabor Neczpal und Harald Stellwag zumeist sehr gut zu verteidigen wussten. Puchberg hatte im ersten Durchgang durch einen Schuss aus spitzem Winkel von Schwarz die beste Chance, unsere Elf trafen sogar ins Tor, leider zählte es aber nicht. Nach einem Schuss von Panholzer springt der Ball von der Latte ins Spiel und Johannes Samwald staubt ab, der Schiedsrichter entschied auf Abseits, knapp, schwer zu beurteilen, aber eher eine Fehlentscheidung. Ansonsten brannte es vor allem nach Standards im Puchberger Strafraum teilweise lichterloh, wir brachten den Ball aber nicht im Tor unter.

Nach dem Seitenwechsel rechneten einige vielleicht mit einem Kräftvorteil für die Gäste (diese hatten am Wochenende spielfrei, unsere Jungs 90 Minuten gegen Schlöglmühl in den Beinen), doch die Überlegenheit des USV wurde noch eklatanter. Ein Abschluss von Rasner ging knapp am langen Eck vorbei, nach Traumpass von Ungerböck scheiterte Samwald vor dem Goalie und das alte Leid aus Durchgang eins – viele Standards flogen in den Puchberger Strafraum, fast in jeder Aktion brannte es, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Und so kam es fast so wie es kommen musste – 72. Minute, ein Querschläger der Puchberger landet vom Rücken eines USVlers im Lauf von Kalusa, den ersten Abschluss parierte Morgenbesser, beim zweiten Versuch war er machtlos – Puchberg führte 0:1. Unsere Jungs gingen aber nicht vom Gas und in Minute 80 wurde zumindest ein Standard belohnt, auch wenn es am Ende ein Puchberger war, der den Ball ins eigene Kreuzeck schoss – 1:1. In den letzten 10 Minuten eine sehr offene Partie, unsere Jungs wollten die zweiten 3 Punkte in 3 Tagen, gaben Puchberg viel Raum in der Tiefe, wirklich Torgefahr gab es aber weder da noch dort, womit es am Ende beim Unentschieden blieb.

Fazit:

Prinzipiell stimmt der Weg des USV gerade leistungstechnisch auf jeden Fall, die Leistungen in den ersten 3 Frühjahrsrunden waren allesamt in Ordnung bis sehr gut. Allerdings wäre gegen Willendorf ein Punkt schon mehr als verdient gewesen und auch heute steht am Ende ein, statt aufgrund der Chancen sicher möglichen 3 Punkten. Trotzdem, es gilt hart weiterzuarbeiten – kommenden Samstag gehts zum Derby nach Neunkirchen.

Wir spielten mit:

Morgenbesser; Zimmermann, Stellwag, Neczpal, Koglbauer; Weißenböck, Ungerböck, Ungerhofer; Rasner, Samwald (85. Petz), Panholzer (52.Tanner)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: